Gemeinsam schmeckt’s besser

(djd). Gemeinsame Mahlzeiten tragen zur Kommunikation mit Familie und Freunden bei. 90 Prozent der Bundesbürger sind deshalb gemeinsame Mahlzeiten wichtig. Das ergab eine Umfrage, die der Frischteighersteller Knack & Back mit dem Institut Ipsos durchführte. Kaum ein anderer Anlass wird so gerne und so häufig genutzt, um zusammen Zeit zu verbringen und sich auszutauschen. Trotz Essen „to go“ und Fast Food besteht der Wunsch nach mehr solcher Gelegenheiten: 25 Prozent der Befragten würden gerne öfter gemeinsam mit der Familie essen. Die Jüngeren wünschen sich mehr Familienzeit: 63 Prozent sehnen sich bei gemeinsamen Mahlzeiten nach Gesprächen, 59 Prozent wollen die Zeit als Familie bewusst genießen.

Gemeinsam statt einsam: Abendessen und Wochenendfrühstück

Ein gemütliches und stressfreies Abendessen ist die wichtigste Familienmahlzeit (39 Prozent), knapp gefolgt vom Familienfrühstück am Wochenende (31 Prozent). Der gedeckte Frühstückstisch und der Duft von ofenfrischen Brötchen machen den 30- bis 49-Jährigen morgens Lust auf Frühstück. Wenn dann süßer Zimtduft aus dem Backofen strömt, ist für viele das Frühstücksglück komplett. Denn Zimt gehört zu den Gewürzen, die glücklich machen, uns in beste Laune versetzen und einfach lecker schmecken.

Gestärkt in den Tag mit duftenden Zimtschnecken

„Schon eine Prise Zimt reicht aus, um aus dem Frühstück etwas Besonderes zu machen“, sagt beispielsweise Beate Fuchs, Expertin für Verbraucherfragen von Ratgeberzentrale.de. Gerade warme Köstlichkeiten würden angenehm mit Zimt harmonieren. Die ofenfrischen Zimtschnecken, über die es auf http://www.knackundback.de weitere Informationen gibt, sind auch zum Nachmittagskaffee willkommen. Schließlich sind die Stunden bis zum Abendessen eine genussreiche Zeit. Vor allem Jüngere und Frauen legen im Übrigen Wert darauf, mit der Familie zusammenzukommen und sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen.

Scroll to Top