Geistig fit im Alter – Wissenschaft kontrovers startet am 22. April 2013 in Braunschweig

Wie können wir im Alter länger selbstbestimmt leben? Kann der Rückgang geistiger Fitness aufgehalten werden? Nützen eine ausgewogene Ernährung, wenig Stress, Gehirnjogging und tägliche Bewegung um Demenz gezielt vorbeugen zu können?

In acht bundesweiten Diskussionsrunden stehen Fragen zur Gestaltung des demografischen Wandels im Fokus der Dialogreihe Wissenschaft kontrovers. Die Auftaktveranstaltung am 22. April im Haus der Wissenschaft widmet sich nicht nur vorbeugenden Maßnahmen zur Erhaltung der geistigen Fitness, sondern vielmehr auch dem Thema wie wir als Gesellschaft mit Krankheiten wie Demenz umgehen.

Das interaktive Gesprächsformat der Fishbowl-Diskussion ermöglicht dem Publikum sich aktiv an der Diskussionsrunde zu beteiligen. Die Expertinnen und Experten sitzen wie in einem Goldfischglas (Fishbowl), in der Mitte umgeben vom Publikum. Letzteres ist dazu eingeladen die eigene Meinung in die Diskussion einzubringen, indem es einen der freien Plätze in der Mitte des Raumes einnimmt.

Im Rahmen der Veranstaltung „Geistig fit im Alter“ diskutieren folgende Expertinnen und Experten:

– Prof. Dr. Martin Korte
Zoologisches Institut, Technische Universität Braunschweig

-Prof. Dr. Sandra Verena Müller
Fakultät für Soziale Arbeit, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

– Sabine Resch-Hoppstock
Seniorenbetreuung Schloß Schliestedt

Moderation: Henning Noske, Braunschweiger Zeitung

Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr 2013 – Die Demographische Chance des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter:
www.demografische-chance.de

Termin:
Geistig fit im Alter
Wissenschaft kontrovers
Fishbowl-Diskussion
Montag, 22. April 2013, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft, Aula (3.OG), Pockelsstr. 11
Eintritt ist frei!

Wissenschaft im Dialog – die Initiative der deutschen Wissenschaft
Wissenschaft im Dialog (WiD) bringt Wissenschaft und Gesellschaft miteinander ins Gespräch. Die Gemeinschaftsinitiative der deutschen Wissenschaft wurde 1999 von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. WiD organisiert Dialogveranstaltungen, Ausstellungen oder Wettbewerbe rund um Wissenschaft und Forschung und entwickelt neue Formate der Wissenschaftskommunikation. Die Wissenschaftsorganisationen stärken mit der Gemeinschaftsinitiative den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft auch über kontroverse Themen der Forschung. WiD wurde auf Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft gegründet. Als Partner kamen Stiftungen hinzu. Maßgeblich unterstützt wird WiD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. www.wissenschaft-im-dialog.de

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog zwischen der Forschung und anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Kontakt:
Johanna Kuhnert
Wissenschaft im Dialog gGmbH
Charlottenstraße 80, 10117 Berlin
t: +49 (0) 30-206 22 95-61
E-Mail: j.kuhnert@w-i-d.de
www.wissenschaft-im-dialog.de – Wissenschaft im Dialog

Scroll to Top