Geburtstage von Professor Georg Dhom und Professor Gottfried Harbauer

– Professor Georg Dhom wird 90 Jahre alt
Am 16. Mai begeht der emeritierte Professor für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie Prof. Dr. Georg Dhom seinen 90. Geburtstag.

Professor Dhom, geboren in Bad Endorf in Oberbayern, wirkte zunächst an den Pathologischen Instituten in Regensburg und Würzburg, wo er sich 1954 habilitierte.
Als Nachfolger Werner Rotters wurde er am 1. Oktober 1965 zum Ordinarius und Direktor des Pathologischen Instituts am Universitätsklinikum Homburg berufen, das er über 20 Jahre bis zu seiner Emeritierung prägte. Professor Dhom widmete sich in seinem wissenschaftlichen Werk unter anderem der Pathologie der endokrinen Organe, der Nebenniere und der Prostata. Im Jahr 2001 legte er eine „Geschichte der Histopathologie“ vor.

Mit außerordentlichem Engagement begründete und leitete er den Landesverband für Krebsforschung und Krebsbekämpfung sowie das bundesweit einzigartige Saarländische Krebsregister. Er stand 1969/70 als Dekan an der Spitze der Medizinischen Fakultät und ist Mitglied der renommierten Akademie der Naturforscher Leopoldina sowie Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes und der Ernst-von-Bergmann-Plakette.

– Professor Gottfried Harbauer wird 85 Jahre alt
Am 18. Mai kann der langjährige Direktor des Instituts für Klinisch-Experimentelle Chirurgie der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes Prof. Dr. Gottfried Harbauer seinen 85. Geburtstag begehen.

Professor Harbauer, geboren in Böhmisch-Petersdorf, kam nach Studienjahren in München und der weiteren Ausbildung in den USA und Würzburg 1958 als Assistent an die Chirurgische Universitätsklinik in Homburg. Dort wirkte er in der Medizinischen Klinik zunächst beim Aufbau der kardiologischen Diagnostik mit und führte nach seinen Studien in Schweden 1964 in Homburg die Therapie mit Herzschrittmacher ein.
Seit diesem Jahr widmete er sich dem Aufbau der Abteilung für Experimentelle Chirurgie. Nach der Habilitation für Chirurgie 1969 konnte er 1972 das von ihm geplante neue Institut für Klinisch-Experimentelle Chirurgie beziehen, das er seit 1974 über zwei Jahrzehnte als Direktor prägte – bis zur Berufung seines Nachfolgers, des gegenwärtigen Dekans der Medizinischen Fakultät Prof. Michael D. Menger. Vor allem bietet das Institut allen medizinischen Fachrichtungen die Möglichkeit zur kliniknahen und grundlagenorientierten experimentellen Forschung, zu interdisziplinären Studien und zur Einübung neuer Operationsmethoden.
In besonderer Weise hat sich der Jubilar auch in der akademischen Selbstverwaltung engagiert; er agierte unter anderem in mehreren Wahlperioden als Prodekan des Fachbereichs Klinische Medizin.

Weitere Informationen:
Dr. Wolfgang Müller, Archiv der Universität des Saarlandes
Telefon: 0681 / 302-2699; Telefax: 0681 / 302-2687
E-Mail: w.mueller@univw.uni-saarland.de

Pressefotos für den kostenlosen Gebrauch finden Sie unter . Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Scroll to Top