Gebhard von Jagow ist Ehrenpräsident des Medizinischen Fakultätentages

Nach neun Jahren als MFT-Präsident hatte sich Gebhard von Jagow vor einem Jahr aus dem Tagesgeschäft der Vorstandsarbeit zurückgezogen. Auf Vorschlag des amtierenden MFT-Präsidenten, Professor Dieter Bitter-Suermann, wurde von Jagow auf dem 71. Ordentlichen Medizinischen Fakultätentag zum Ehrenpräsidenten gewählt.

"Als international anerkannter Wissenschaftler, hauptamtlicher Ärztlicher Direktor und Dekan der Frankfurter Medizinischen Fakultät hatte Herr von Jagow für seine hochschul- und wissenschafts-politischen Aufgaben die notwendige Unabhängigkeit und eine natürliche Autorität gewonnen. Dies erlaubte ihm, auch unpopuläre Standpunkte als MFT-Präsident zu vertreten und notwendige Änderungen durchzusetzen", sagt Bitter-Suermann. Der Präsident der Medizinischen Hochschule Hannover und Nachfolger von Jagows als MFT-Präsident würdigte ihn "als einen herausragenden Gestalter der Hochschulmedizin, der es in seiner Präsidentschaft verstanden hat, in einem kontinuierlichen Prozess den MFT zu einem respektierten Sprachrohr für medizinische Forschung und Lehre zu formen".

Professor Thomas Kirchner, Prodekan der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München und langjähriger MFT-Vizepräsident, hebt wesentliche Verdienste seines Kollegen hervor: "Von Jagow gelang es, in einer konzertierten Aktion mit großem Einsatz der Dekane eine wesentlich vom MFT formulierte neue Approbationsordnung für Ärzte auf den Weg zu bringen. Die neue Ausbildungsordnung trat 2003 in Kraft. Mit seiner Unterstützung wurden die Akademie für Ausbildung in der Hochschulmedizin (AHM) und der berufsbegleitende Studiengang Master of Medical Education (MME) aufgebaut. Die Entwicklung der Landkarte Hochschulmedizin war ein weiterer wesentlicher Arbeitsschwerpunkt." Dieter Bitter-Suermann ergänzt: "Auch die Zusammenarbeit mit dem Verband der Universitätsklinika Deutschlands (VUD) wurde durch die Gründung des gemeinsamen Dachverbands ‚Deutsche Hochschulmedizin’ auf eine neue Ebene gehoben." Gegen Ende seiner Amtszeit trieb von Jagow die Professionalisierung des MFT voran. 2009 wurde die Geschäftsstelle nach Berlin verlagert und personell verstärkt.

Ansprechpartnerin:
Verena Wirwohl, Ass. iur.
MFT – Medizinischer Fakultätentag der Bundesrepublik Deutschland
Alt-Moabit 96, 10559 Berlin
Tel.: 030/6449 8559 -15, Fax: -11, Mobil: 0176/50197074
E-Mail: wirwohl@mft-online.de

Übernahme honorarfrei, Belegexemplar erbeten

Der MFT vertritt die Interessen der 36 Medizinischen Fakultäten Deutschlands: www.mft-online.de
(idw, 06/2010)

Scroll to Top