Gas bietet viele Vorteile

(djd). Als Zuleitung zum Gasherd, zum Gasheizkessel oder einem Brennwertgerät leisten Kupferrohre schon lange zuverlässige Dienste im Haus. Mit der Entwicklung neuer gasbetriebener Geräte wie Wäschetrockner, Waschmaschinen und Kamine im Wohnbereich steigt die Bedeutung der Zuleitungen noch weiter an. Zugelassen für Erdgase und Flüssiggase, bieten Kupferrohre einen sehr guten Schutz für den flüchtigen und explosiven Energieträger und haben sich seit Jahrzehnten bewährt. Kupfer ist hoch hitzebeständig und kann im Unterschied zu Kunststoffen oder Verbundmaterialien nicht brennen oder schmelzen. Das Metall unterliegt zudem keinem Alterungsprozess, es versprödet oder korrodiert nicht. Damit wird Gas dauerhaft sicher durchs Haus geleitet und bleibt auch dann gut geschützt, falls doch einmal ein Feuer ausbricht. Die Website http://www.mein-haus-kriegt-kupfer.de liefert mehr Informationen zum Einsatz von Kupfer in der Hausinstallation.

Gefahr droht Gasleitungen auch durch kleinere Heimwerkerarbeiten, wenn etwa ein Regal oder ein schweres Bild fest in der Wand verdübelt werden soll. Gegen versehentliches Anbohren bieten Kupferleitungen einen guten Schutz. Denn sie lassen sich, genau wie die metallischen elektrischen Leitungen, jederzeit mit einem einfachen Metalldetektor aus dem Baumarkt orten. Bei nicht metallischen Materialien ist dies schwieriger.

Scroll to Top