Ganzheitlich schlank

(djd). Kaum eine Frau ist durchgängig mit ihrer Figur zufrieden. Im Frühjahr werden kleine Fettröllchen und überflüssige Pölsterchen jedoch besonders kritisch beäugt. Doch durch strenge Diäten oder eine einseitige Ernährung kommt man der Traumfigur nicht unbedingt näher. Deutlich mehr Erfolg verspricht nach den Erfahrungen von Monica Ivancan stattdessen ein ganzheitliches Konzept, das neben einer Ernährungsumstellung vor allem auf einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt ausgerichtet ist. „Das ist der Schlüssel zu dauerhafter Gesundheit, Schönheit und Leistungsfähigkeit“, weiß das Topmodel, das sich auf basische Körperpflege und den sogenannten Dreisprung der Entschlackung nach P. Jentschura verlässt.

„Dabei werden Flüssigkeit und Fett, die sich im Laufe der Zeit im Körper abgelagert haben, zunächst mit Kräutertee gelöst“, erklärt die ausgebildete Ernährungsberaterin, die als „RTL-Bachelorette“ bekannt wurde. Im Anschluss würden die gelösten Säuren mit basischen Mineralstoffen neutralisiert und schließlich mit Hilfe basischer Körperpflege über die Haut ausgeschieden. Weitere Details zum Entschlackungsprogramm gibt es unter http://www.p-jentschura.de im Internet. Mit Hilfe des basenüberschüssigen Schönheitskonzepts müssten selbst Schwangere im Übrigen keine überflüssigen Pfunde fürchten. Monica Ivancan: „Sogar im siebten Monat fühlte ich mich noch fit wie ein Turnschuh.“

Scroll to Top