Ganz ohne Fleisch geht es nicht

(djd). Auf eine regelmäßige Portion Fleisch will die überwiegende Mehrheit der Bundesbürger trotz des aktuellen Veggie-Trends nicht verzichten. Das ist zumindest das Ergebnis einer Eismann-Umfrage zu aktuellen Ernährungstendenzen. Demnach ernähren sich nur acht Prozent der Befragten komplett vegetarisch und lediglich fünf Prozent vegan. Immerhin wird der Genuss eines saftigen Steaks oder einer Geflügelbrust von vielen sorgsam ausgewählt: Knapp jeder vierte Bundesbürger zählt sich zu den sogenannten Flexitariern und isst nur wenige ausgewählte Fisch- und Fleischprodukte.

Schmackhaftes für alle

Doch was tun, wenn in einer Familie Fleischliebhaber und Vegetarier an einem Tisch sitzen? Dann ist das Geschick des Hobbykochs gefragt, meint Eismann-Ernährungsexpertin Marga Hamacher: „Damit alle zufrieden sind, sollte man als Grundlage ein Gericht ohne Fleisch wählen, zum Beispiel eine Gemüsepfanne. Für den Fleischfan in der Familie wird nun einfach etwas Kurzgebratenes dazu gekocht.“ Ebenso ließen sich Gemüse und Beilagen zur Abwechslung mal mit einem fleischlosen Schnitzel oder einem Veggieburger kombinieren – das mögen auch die Fleischesser. „Grundsätzlich sollte bei einer fleischlosen Ernährung darauf geachtet werden, dass der Körper ausreichend Nährstoffe erhält. Das tägliche Glas Milch oder auch ein Joghurt zwischendurch können schon viel bewirken“, rät Hamacher. Unter http://www.eismann.de gibt es mehr Tipps zu einer ausgewogenen Ernährung.

Gesunde Ernährung ist im Kommen

„Unsere Umfrage zeigt, dass die Deutschen sich grundsätzlich bewusst ernähren. Bei 22 Prozent kommen zum Beispiel nur saisonale und regionale Produkte in den Kochtopf“, erläutert Marga Hamacher. Ein weiterer Ernährungstrend seien Lebensmittel, von denen sich die Verbraucher eine gesundheitsfördernde Wirkung erwarten, wie etwa Leinsamen zur Verdauungsförderung oder Granatapfel-Kerne zur Vorbeugung von Hautalterung. In gut 25 Prozent der Haushalte kommen solche Zutaten regelmäßig auf den Tisch, vor allem Frauen legen großen Wert auf diese Form der Ernährung.

Scroll to Top