Fußballmannschaft des Universitätsklinikums Ulm holt dritten Platz bei der Krankenhaus-Europameisterschaft

In der Vorrunde siegte die Mannschaft des Universitätsklinikums Ulm souverän über Belgien (3:0), Wales (1:0), Italien (2:1) und England (4:0), um dann in der Zwischenrunde auf Tschechien und die Slowakei zu treffen. Im Spiel gegen Tschechien wurden die Fußballer leider bei strömendem Regen vom Glück verlassen: trotz Überlegenheit gingen sie, nach zwei verschossenen Elfmetern und zwei Pfostentreffern, mit einem 0:0 vom Platz. Obwohl die Ulmer anschließend 2:0 gegen die slowakische Mannschaft siegten, konnten sie sich nicht mehr für das Finale qualifizieren, da die Slowakei im anschließenden Spiel mit einer „B-Mannschaft“ gegen Tschechien antrat und diese den benötigten 3:0-Sieg schafften. Im Spiel um Platz drei gegen Irland gewann das Team dann wieder souverän mit 3:0 und sicherte sich somit einen Platz auf dem Siegertreppchen. „Als erstmalige Teilnehmer konnten wir die Stärke der teilnehmenden Mannschaften nicht einschätzen und sind insgesamt zufrieden mit unserem Abschneiden. Dennoch wäre mehr drin gewesen und die Umstände des ‚Nichterreichens des Finales‘ haben die Mannschaft schon gewurmt“, erklärt Teamchef Dr. Ilyas Tugtekin. „Wir haben gezeigt, was in uns steckt und was für ein starkes Team wir sind“, ergänzt Mannschaftskapitän Dr. Stephan Bartholomä. „Der dritte Platz ist deshalb mehr als verdient – sollten wir uns im nächsten Jahr wieder qualifizieren wollen wir ganz oben auf dem Podium stehen.“

Über die „Eurospital“:
Das Eurospital Fußballturnier wurde erstmals 1993 ausgerichtet, um die Beschäftigten des europäischen Gesundheitswesens zusammenzubringen und dadurch auch die Kommunikation zwischen ähnlichen Berufsgruppen zu unterstützen. Teilnahmeberechtigt sind die jeweiligen Gewinnerteams der nationalen Krankenhausmeisterschaften.

Scroll to Top