Für mehr Chancengerechtigkeit und Gleichstellung – Uni Ulm verabschiedet Mission Statement

In neun Punkten behandelt das Leitbild Themen wie Führungskultur, Karriereplanung oder Personalentwicklung. Chancengerechtigkeit und Gleichstellung sollen überall in den universitären Entscheidungsprozessen berücksichtigt werden. Auch Stellenausschreibungen und Berufungsverfahren werden „genderneutal“ durchgeführt. Darüber hinaus wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in Gremien und Studienfächern geachtet. „Die Universität Ulm ist ein Ort des Respekts, der Achtung und der gegenseitigen Wertschätzung. Mit dem Mission Statement wollen wir dies nach innen und nach außen zeigen“, so Universitätspräsident Professor Michael Weber. Beschlossen hat das Mission Statement der Uni-Senat Ende vergangenen Jahres.

Angeregt und ausgearbeitet hatte das Mission Statement die Gleichstellungsbeauftragte Professorin Susanne Biundo-Stephan zusammen mit dem Team des Gleichstellungsreferats. Für Biundo-Stephan, die als erste Frau an der Uni Ulm auf einen Informatik-Lehrstuhl berufen wurde, besteht eines der wichtigsten Ziele darin, den Anteil an Professorinnen zu erhöhen. Angelehnt an die Selbstverpflichtung sollen nun Berufungsverfahren analysiert und reformiert werden.

„Der Anfang ist gemacht“, ist sich Professorin Susanne Biundo-Stephan sicher. „Aus den Leitlinien des Statements werden wir in den kommenden Jahren Maßnahmen ableiten und somit an der tatsächlichen Gleichstellung von Männern und Frauen arbeiten.“

Um das Mission Statement an der Uni Ulm bekannt zu machen und die Uni-Angehörigen dafür zu sensibilisieren, wird es an zentralen Stellen öffentlich ausgehängt.

Scroll to Top