Für den Heimwerker: Wand verputzen leicht gemacht

(mpt-12/85). Die Wandgestaltung trägt entscheidend zur Optik eines Wohnraums bei, auf das entsprechende Design wird deshalb besonders Wert gelegt. Allerdings ist diese Schönheit oftmals nicht von langer Dauer. So kann eine Wand beispielsweise beim Möbelrücken Schaden nehmen, und wenn Kinder herumtoben ist ebenfalls schnell etwas passiert. Werden Bilder umgehängt, bleiben hässliche Dübellöcher zurück. Über Schadstellen oder abgeplatzten Putz ärgert man sich berechtigterweise. Mit ein wenig Übung kann die Wand aber leicht wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt werden.

Dübellöcher im Nu verputzt

Für das Verputzen kleiner Alltagsschäden gibt es – zum Beispiel von Knauf ( http://www.knauf-bauprodukte.de ) – einen gebrauchsfertigen Reparaturspachtel, bei dem man die Masse nicht extra anrühren muss. Sie kommt fix und fertig aus der Tube, schrumpft nicht und läuft nicht aus. Sie wird direkt aus der Tube in die Nagel- und Dübellöcher gegeben und glatt gestrichen – fertig.

Perfektes Verputzen von tiefen Löchern

Sind die Löcher größer, wie zum Beispiel bei Kabelschlitzen oder Ausbrüchen, dann ist der Rotband Flächenspachtel das Mittel zum Zweck. Man rührt ihn zu einer sahnigen Konsistenz an, mit der man dann selbst große Wandflächen mühelos bearbeiten kann. Wird ein zusätzliches Wandfinish für Tapeten oder andere Wandabschlüsse benötigt, kommt der gebrauchsfertige Flächenglätter zum Einsatz. Er ist besonders fein und lässt sich durch seine Materialmischung bis auf null Millimeter aufziehen, Rückstände unter der Tapete gehören somit der Vergangenheit an. Tipp: Die Universalgrundierung sorgt dafür, dass die Saugfähigkeit des Untergrunds reduziert wird. Durch Porenverschluss schützt sie somit vor einem raschen Wasserentzug. Zusätzliche positive Eigenschaft: Sie schafft einen optimalen Haftverbund zwischen dem verputzten Untergrund und den Oberbelägen. Sollten Dekorputze verwendet werden, ist eine Spezialgrundierung angeraten.

Verputzen mit den richtigen Materialien

Wenn der Untergrund in mehreren Schritten komplett überarbeitet werden muss, ist ein aufeinander abgestimmtes System wie das der Knauf Rotband Familie zu empfehlen. Dies gewährleistet, dass die einzelnen Komponenten optimal miteinander harmonieren.

Wer erst am Anfang seiner Heimwerkerkarriere steht, der muss nicht verzweifeln. In der Broschüre „Fachwissen Verputzen“ gibt es viele Tipps und Tricks. Sie ist kostenlos bei der Knauf Bauprodukte GmbH und Co. KG, Postfach 10, 97343 Iphofen, erhältlich. Zudem kann man sich in Videoratgebern informieren, die auf der Seite von Knauf oder auch bei YouTube angesehen werden können (http://www.youtube.com/KnaufBauprodukte ).

Mehr Informationen gibt es unter http://www.youtube.com/KnaufBauprodukte und http://www.knauf-bauprodukte.de im Internet.

Scroll to Top