Für Blumenfreunde: Trauttmansdorff – die Welt in einem Garten

(mpt-12/37). Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff (http://www.trauttmansdorff.it/) ziehen Blumenfreunde aus nah und fern in ihren Bann. Im Gegensatz zu vielen anderen botanischen Gärten können hier im sonnenverwöhnten Meran Landschaftsbeispiele aus aller Welt gezeigt werden. Dabei werden auch die Zusammenhänge zwischen natürlicher Vegetation, Klima, Standort und menschlichen Eingriffen berücksichtigt.

Mehr als 80 Gartenlandschaften für Blumenfreunde

Zu vier Gartenwelten gruppiert, vermitteln die mehr als 80 Gartenlandschaften den Blumenfreunden das Gefühl, sich tatsächlich in der jeweiligen Landschaft zu befinden. So zeigen die Waldgärten natürliche Waldtypen und Kulturlandschaften aus Amerika und Asien. In den Sonnengärten wird die mediterrane Vegetationszone präsentiert, während die Landschaften Südtirols die ursprüngliche, heimische Pflanzengesellschaft skizzieren. Die Gartenkunst mit den Elementen Wasser, Treppen und Pflanzen bildet schließlich die Grundlage für die zentral gelegenen Wasser- und Terrassengärten.

Schauen, staunen, mitmachen

Das beliebte Ausflugsziel wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als „schönster Garten Italiens“. Doch es ist nicht nur die bunte Pracht, die Blumenfreunde begeistert, sondern auch die gelungene Kombination aus Natur und Kultur. Installationen und von Künstlern geschaffene Gartenpavillons fügen sich stilvoll in die Landschaft ein. Darüber hinaus laden Erlebnisstationen – wie beispielsweise der Summfelsen oder die Duftorgel – zum Ausprobieren und spielerischen Lernen ein. Die 2011 eröffnete „Botanische Unterwelt“ entführt die Besucher auf eine unterhaltsame Reise auf den Spuren der Mysterien des unterirdischen pflanzlichen Lebens.

Auf den Spuren Sissis

Im Herzen der Gärten thront Schloss Trauttmansdorff, das heute das Touriseum, Südtirols Landesmuseum für Tourismus, beherbergt. Die Besucher sind auf eine spannende Zeitreise eingeladen, die 200 Jahre Tourismusgeschichte erzählt. Berühmt ist das Schloss vor allem als Residenz Kaiserin Sissis, die in den Wintermonaten 1870/71 und 1898 hier mit ihrer Tochter zur Kur weilte. In den einstigen Wohn- und Aufenthaltsräumen zeigt heute eine Dauerausstellung Originalexponate aus Sissis Besitz. Ein modern inszeniertes Hörspiel lässt die Zuhörer in die Welt der Kaiserin eintauchen.

Während des Rundgangs durch die zwölf Hektar große Anlage laden immer wieder schattige Plätze unter großen Bäumen die Blumenfreunde zum Verweilen ein. Ein stärkender Kaffee winkt auf der Sonnenterrasse des Palmencafés. Von hier aus eröffnet sich ein weiter Blick über den Garten und das grandiose Alpenpanorama.

Veranstaltung: „Gärten & Wein“

Das Erlebnispaket „Gärten & Wein“ umfasst einen Tag in den Gärten, eine geführte Weinverkostung sowie einen Ausflug zur größten und vermutlich auch ältesten Rebe der Welt. Dabei handelt es sich um „Versoaln“ bei Schloss Katzenzungen in Prissian. In den Gärten von Schloss Trauttmansdorff sind außerdem 2.400 Jahre alte Traubenkerne aus Südtirol und das Replikat aus Gold eines 7.000 Jahre alten Traubenkerns zu sehen.

Termine: donnerstags im August, September und Oktober. Preis: 30 Euro pro Person.

Scroll to Top