Fünf Jahre Weltnaturerbe Wattenmeer

(djd). Seit Ende Juni 2009 und somit seit nunmehr genau fünf Jahren zählt das deutsch-niederländische Wattenmeer zum Unesco-Weltnaturerbe. Im Herbst, wenn der Wind oftmals stürmisch bläst und die schäumenden Wellen höher werden, lässt sich das größte Gezeitengebiet der Welt besonders intensiv erleben. Einzigartig und geheimnisvoll ist die Landschaft, weil sie alle sechs Stunden ihr Erscheinungsbild komplett verändert: Wo das Meer gerade noch große Wellen schlug, hat sich das Wasser wie von Geisterhand zurückgezogen. Sichtbar wird ein weicher und schlickiger, gekräuselter Meeresboden, den man durchwandern kann.

Das Wattenmeer im Wangerland erleben

Mehr als 10.000 verschiedene Pflanzen- und Tierarten leben im Wattenmeer. Besonders intensiv genießen kann man diese Naturlandschaft beispielsweise im Wangerland mit seiner 27 Kilometer langen Küstenlinie. Diesseits des Deichs breiten sich 180 Quadratkilometer Idylle aus: Äcker und Wiesen, Schafe und Kühe, Windmühlen und kleine Gehöfte, aber auch romantische Cafés. Alle Informationen gibt es bei der Wangerland Touristik GmbH unter Telefon 04426-987110 und unter http://www.wangerland.de.

Grandioses Naturschauspiel

Im Herbst sorgen die Zugvögel im Wattenmeer für ein grandioses Naturschauspiel, dessen Faszination sich niemand entziehen kann: Zu Millionen queren Pfuhlschnepfen, Alpenstrandläufer und andere Wattvögel die Region. Hier stärken sie sich für den Weiterflug in ihre Winterquartiere in Südeuropa und Afrika, viele nordische Gänse verbringen sogar den ganzen Winter an der Küste. Dem Ereignis widmen sich die Zugvogeltage an der Nordsee vom 11. bis 19. Oktober auf vielfältige Art und Weise, alle Informationen dazu gibt es unter http://www.zugvogeltage.de. Im Nationalpark-Haus Wangerland etwa ist vom 14. September bis 31. Oktober die Ausstellung „Dies- und Jenseits von Afrika“ zu sehen. Die Künstlerin Elke Debbag setzt sich in Gemälden und Skulpturen fantasievoll mit Afrika, dem Überwinterungsgebiet vieler Zugvögel, auseinander. Das große Abschlussfest der Zugvogeltage findet am 19. Oktober in Horumersiel statt.

Scroll to Top