Frischer Look für die eigenen vier Wände

(mpt-14/45905b). Selbst an der schönsten Wohnungseinrichtung hat man sich irgendwann satt gesehen. Doch einen Raum wirkungsvoll zu verändern, erfordert nicht viel Aufwand. Schon kleine Renovierungen geben den eigenen vier Wänden ein neues Flair – etwa mit einem frischen Anstrich oder besonderen Effekten. Hier gibt es Tipps, die man einfach zuhause umsetzen kann.

Den Anstrich gut vorbereiten

Wichtig für einen neuen Anstrich etwa von Holzmöbeln ist eine gute Vorbereitung. Die Oberflächen, die eine neue Farbe erhalten sollen, müssen sauber, fettfrei und trocken sein. Bei Holzoberflächen ist ein gründliches Schleifen wichtig. Dabei sollte die Schleifarbeit grundsätzlich in Richtung der Holzmaserung vorgenommen werden, damit auf dem Holz unschöne Spuren vermieden werden. Die Wahl des Schleifmittels sowie die Körnung hängen von der Holzart ab. Harthölzer beispielsweise werden zunächst ab einer Körnung 120 geschliffen. Der Feinschliff folgt anschließend mit der Körnung 240 oder 320.

Beim Renovieren die Wohngesundheit berücksichtigen

Nach der Vorbereitung des Untergrunds geht es an den Anstrich. Vielen Verbrauchern sind neben der Optik auch die Bestandteile der Farben und Lacke wichtig. Anstriche können heutzutage völlig ohne Lösemittel auskommen. Ausschließlich aus nachwachsenden Naturrohstoffen hergestellte Farben und Lacke stellen eine umweltfreundliche Alternative dar. Bei Anbietern wie etwa Biopin.de sind passende Produkte für nahezu alle Anwendungsbereiche erhältlich, beispielsweise für die Wand, den Boden, für Gartentische, Holzzäune und mehr.

Neue Effekte für betagte Möbel

Noch einfacher ist es mit selbstklebenden Effektplatten, alten Möbel neuen Glanz zu verleihen. Die Effektplatten sind in vielen Farben und Oberflächenvarianten erhältlich. Sie werden mit einem Teppichmesser einfach passend zugeschnitten und auf den gesäuberten Untergrund aufgeklebt. Im Nu wird aus einem alten Möbelstück, einer abgenutzten Tür oder unschönen Fliesen ein neuer Blickfang. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Effektplatten gibt es in zahlreichen Baumärkten.

Ein Dach für Terrasse oder Balkon

Auch draußen ist immer etwas zu tun. Den Balkon, die Terrasse oder auch das Carport überdachen – kein Problem für den erfahrenen Heimwerker. Wichtig dabei: Das Material des Dachs und die Konstruktion sollten stets passend zum jeweiligen Zweck ausgewählt werden. Für eine offene Bedachung, beispielsweise als Vordach, auf der Terrasse oder auf dem Carport, sind Profil- oder Hohlkammerplatten eine gute Wahl, zum Beispiel des Herstellers Gutta. Bei geschlossenen Aufbauten sollten Hohlkammerplatten gewählt werden, da sie sehr gute Wärmedämmwerte und die nötige Robustheit aufweisen.

Dach online konfigurieren

Heimwerker können vorab online mit dem kostenfreien Dachkonfigurator auf gutta.com planen. Dabei werden lediglich die Maße sowie die Dachneigung eingegeben und das Programm errechnet automatisch den kompletten Materialbedarf.

Scroll to Top