Freude am Grillen

(djd). Sobald die Temperaturen steigen und die Outdoor-Saison beginnt, frönen viele Deutsche einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen – dem Grillen. Während der Gartenparty in fröhlicher Runde mit Freunden oder der Familie landen dabei allerhand köstliche Leckereien auf dem Grillrost. Neben der traditionellen Bratwurst für die jüngere Generation brutzeln Schweine- und Rindersteaks neben Bauchfleisch und köstlichem Fisch. Knackige Sommersalate, Nudelsalat mit Mayonnaise und Kartoffeln in Folie mit Kräuterbutter vollenden den würzigen Gaumenschmaus. Auch Gemüse kommt bei wahren Grillfreunden nicht zu kurz: Maiskolben, Paprika, Champignons oder in Öl eingelegte Zucchini zaubern einen appetitlichen Farbklecks auf die Essteller. Dazu bevorzugen die meisten Grillfreunde ein schönes kühles Bier.

Schwerstarbeit für die Verdauungsorgane

Meist hat einer der Gäste noch einen Nachtisch in Form von hausgemachtem Tiramisu oder einem cremigen Sahnepudding mitgebracht, der in vollen Zügen genossen wird. Bei einem derart reichhaltigen Festgelage ist es nicht verwunderlich, wenn Magen und Darm Schwerstarbeit leisten müssen. Sitzt die Hose zu eng, oder werden mehrere kohlensäurehaltige oder alkoholische Getränke genossen, kann dies dem einen oder anderen Genießer sauer aufstoßen. Manche Betroffene haben das Gefühl, als würde der Magen brennen, die Partystimmung lässt schlagartig nach. In solchen Akutsituationen empfiehlt es sich ein Präparat zur Bindung der Magensäure einzunehmen, damit der Spuk ein rasches Ende findet. Die Apothekerin Dr. Reinhild Lohmann von der Ambrosius-Apotheke in Ostbevern erklärt: „Bei akutem Sodbrennen ist es wichtig, dass sich die Symptome schnell bessern und zudem eine länger anhaltende Wirksamkeit gewährleistet wird.“

Überschüssige Säure rasch neutralisieren

Bewährt zur Selbstmedikation hat sich etwa Maaloxan, das 2014 vom Bundesverband Deutscher Apotheker e.V. zum achten Mal in Folge als Antazidum des Jahres ausgezeichnet wurde. Besonders angenehm für Sodbrennen-Geplagte ist der rasche und lang andauernde Wirkungseintritt: Das Präparat entfaltet seine Wirkung im Magen, wo die überschüssige Säure neutralisiert wird. Innerhalb kurzer Zeit lässt das schmerzvolle Brennen nach, die Feier muss nicht unterbrochen werden. Wer häufiger unter Sodbrennen leidet, sollte beim Grillschmaus darauf achten, magere Fleischsorten auszuwählen, die auch nicht zu stark gewürzt sein sollten. Ernährungsexperten zufolge stehen auch Bohnenkaffee, Wein, hart gekochte Eier, Hülsenfrüchte und sehr frisches Brot im Verdacht zu einer Übersäuerung des Magens zu führen.

Scroll to Top