Fraunhofer auf der Optatec 2010 »Tailored Light – vom Design zum System«

Die Optischen Technologien zählen zu den Kernkompetenzen der Fraunhofer-Gesellschaft. Auf dem OPTATEC-Gemeinschaftsstand präsentieren drei Fraunhofer-Institute und die Innolite GmbH -­ ein Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik IPT -­ die Highlights ihrer aktuellen Entwicklungen. Zu sehen ist beispielsweise ein MEMS-basierter Mikroskopkopf. Eingepasst in die Spitze eines Endoskops lässt er sich künftig für die in-vivo-Krebsdiagnose nutzen und wie bei einem minimalinvasiven Einsatz in den Körper einführen. Die Vision der Wissenschaftler: Der Mikroskopkopf soll Biopsien überflüssig machen.

Künftig wird es möglich sein, das Licht einer LED gleichmäßig auf einer möglichst großen Fläche ohne viel Energieverlust zu verteilen. Dies gelingt dank einer einzigartigen Maschine, die die erforderlichen Lichtleitfolien herstellt. Mit dieser Ultrapräzisionsmaschine können die Forscher eine ganze Palette von Hintergrundbeleuchtungssystemen fertigen ­ für Displays jedweder Art oder auch für die Innenbeleuchtung im Auto. Darüber hinaus reicht das Spektrum der Neuerungen von streulichbasierten Rauheitssensoren über Arrayprojektoren bis hin zu ultrapräzisen asphärischen Spiegeln.

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf dem Presse-Rundgang mit den Experten der Fraunhofer-Institute für Photonische Mikrosysteme IPMS, für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF und für Produktionstechnik IPT über die Optik-Trends und die Exponate zu informieren. Bitte melden Sie sich per E-Mail (britta.widmann@zv.fraunhofer.de) oder Telefon (089 1205-1302) an, damit wir besser planen können.
(idw, 05/2010)

Scroll to Top