Frauen fragen, wir antworten: Brustkrebs – Patientinnenabend im Brustkrebsmonat

Fragen zum Thema Brustkrebs fangen nicht an dem Tag an, an dem eine Diagnose gestellt wird, sondern weit vorher: Früherkennung ist bei Brustkrebs entscheidend. Brustkrebs ist bei Frauen in Deutschland die häufigste Krebserkrankung, immer bessere Therapien geben den betroffenen Frauen heute aber Chancen, die Krankheit zu überwinden. Dennoch verändert sie das Leben der Betroffenen massiv. Am 24. Oktober kommen Ärzte, Psychologen, Vertreterinnen des Krebsverbandes, der Landfrauen und der Frauenselbsthilfe nach Krebs zusammen, um mit interessierten und betroffenen Frauen über alle Themen rings um „Brustkrebs“ zu sprechen — im Mittelpunkt stehen ihre Fragen. Es werden 200 bis 300 Teilnehmerinnen erwartet.

Dabei sind in diesem Jahr die Landfrauen des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden e.V. mit sehr vielen Teilnehmerinnen aus der ganzen Region. Sie setzen sich zusammen mit dem Krebsverband Baden-Württemberg e.V. und weiteren Partnern für die Qualitätsoffensive Brustkrebs ein. Ihr Ziel ist dabei unter anderem, das Bewusstsein der Frauen für die eigene Gesundheit zu stärken, auch jüngeren und älteren Frauen kassenfinanzierte Früherkennung zu ermöglichen und die Qualität von Behandlungszentren weiter zu verbessern.

Welche neuen Therapien es in der Behandlung von Brustkrebs gibt, erläutert am 24. Oktober der neue Ärztliche Direktor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Prof. Dr. Wolfgang Janni. Vielversprechend sind dabei beispielsweise schonendere Operationsmethoden und zielgerichtete medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten. Aus dem zertifizierten Bruskrebszentrum der Klinik gibt der stellvertretende Leiter PD Dr. Achim Wöckel über die individuelle Beratung und Behandlung der Patientinnen im Brustzentrum Auskunft. Wie der Wiederaufbau einer Brust nach Brustkrebs auch in komplizierten Fällen gelingen kann, berichtet der renommierte Brustchirurg PD Dr. Darius Dian, der seit Kurzem als Konsiliararzt am Ulmer Brustzentrum tätig ist. Vorgestellt werden auch Möglichkeiten der psychologischen Unterstützung für Betroffene und Angehörige. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Rolf Kreienberg, dem ehemaligen Ärztlichen Direktor der Ulmer Frauenklinik.

Alle, die sich über das Thema Brustkrebs informieren möchten, sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Wir würden uns freuen, wenn Sie auf die Veranstaltung hinweisen würden, und laden Sie herzlich zur Teilnahme ein.

Mit freundlichen Grüßen
Petra Schultze

Universitätsklinikum Ulm
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Einstein-Allee 29
D – 89081 Ulm

Tel.: +49 – (0)731 – 500 43025
Fax: +49 – (0)731 – 500 43026
Mail: petra.schultze@uniklinik-ulm.de
Internet:

Scroll to Top