Frankreich: Die kontinuierliche Messung des Ammoniakflusses

Dieser Analysator mit der Bezeichnung ROSAA (RObust and Sensitive Ammonia Analyser) misst kontinuierlich mit ausreichender Empfindlichkeit die geringsten Konzentrationsgradienten zwischen den verschiedenen Messstellen bei nur geringer Störung durch die umgebende Luft. Das Prinzip dieses Geräts beruht auf der Kopplung einer Phase der Umwandlung von Ammoniak zu Ammonium (NH4+) mit einer Online-Messung der Konzentration von Ammonium durch Konduktometrie (Leitfähigkeit). ROSAA misst ausschließlich gasförmigen atmosphärischen Ammoniak, was ihn von anderen Methoden unterscheidet, die das gasförmige Ammoniak nicht von den im Ammonium enthaltenen Aerosolen trennen.

Der Analysator ROSAA, für den im Juni 2010 ein Patent beantragt wurde, könnte sowohl für Forschungslabore von Interesse sein, als auch für Einrichtungen, die sich mit der Kontrolle und der Überwachung in den Bereichen Umwelt, Landwirtschaft und Gesundheit beschäftigen.

[1] INRA – Französisches Institut für Agrarforschung –

Kontakte:
– Erwan Personne, INRA – Forschungseinheit für Umwelt und Feldkulturen, AgroParisTech 16 rue Claude Bernard, 75 005 Paris Cedex 05, Frankreich
– Claire Nodet, INRA Transfert, 28, rue du Docteur Finlay, 75015 Paris, Frankreich – Tel: 0033 1 42 75 93 44, Fax: 0033 1 45 77 63 90 – E-Mail: claire.nodet@paris.inra.fr

Quellen:
– Pressemitteilung des INRA – 14.03.2011

– Pressemitteilung des bulletins-electroniques – 19.04.2011 –

Redakteurin: Myrina Meunier, myrina.meunier@diplomatie.gouv.fr

Scroll to Top