Frankreich : Bilanz der öffentlichen Förderung für Biotechnologien im Jahr 2009

Die von der Allianz für Bio- und Medizintechnik (AGBM) organisierten TMI fanden am 20. und 21. Mai 2010 statt. Virginie Fontaine Lenoir, verantwortlich für den Bereich "Gesundheit" in der Abteilung für Gutachten in der OSEO, zog in diesem Rahmen eine erste Bilanz über die Aktionen der öffentlichen Fördereinrichtung. Nach Angaben der OSEO-Vertreterin gibt es zahlreiche innovative KMU: 2008 wurden 57% der Patente im Bereich Biotechnologie von den KMU eingereicht. Dieser Sektor macht allein 10% der finanziellen Unterstützung von OSEO aus. Zwischen 2008 und 2009 wurde diese Fördersumme noch um 7,3% erhöht.

Auf den TMI zeichnete sich des Weiteren deutlich ab, dass sich die IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien) und der Bereich Gesundheit deutlich annähern. Diese Tendenz lässt sich auch bei den "Pôles de compétitivités" (PdC) beobachten: Die PdC Medicen, System@TIC und Cap Digital von der Île-de-France verständigten sich beispielsweise darauf, im Rahmen ihrer Leistungsverträge für den Zeitraum 2009-2011, ihre Zusammenarbeit im Bereich Telemedizin zu verstärken. Für Daniel Vasmant, Leiter der Generaldirektion für Wettbewerb, Industrie und Dienstleistungen (DGCIS), wird "ein Zusammenspiel von medizinischen Geräten und den IKT, vor allem in der Telemedizin, immer deutlicher. Dank dieser Entwicklung könnte den biomedizinischen Technologien künftig eine ähnliche Bedeutung zukommen wie dem Arzneimittelsektor."

Darüber hinaus hatte der Minister für Industrie, Christian Estrosi, Ende April den Start einer neuen Initiative angekündigt, die die Annäherung zwischen IKT und dem Bereich Gesundheit mit einer Summe von drei Millionen Euro unterstützen wird. Es handelt sich dabei um eine Projektausschreibung, bei der die Entwicklung von Lösungen, die die IKT in industriellen Pilotvorhaben nutzen, im Vordergrund stehen soll.

[1] OSEO ist eine französische staatliche Einrichtung, die die Innovation und die Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen fördert.

Quelle: " Secteur biomédical : bilan du soutien public", Artikel aus Innovation le journal – 28.05.2010
http://www.innovationlejournal.fr/spip.php?article5647

Redakteur: Etienne Balli, etienne.balli@diplomatie.gouv.fr

Sie können „Wissenschaft-Frankreich“ ganz einfach abonnieren, indem Sie eine Email an folgende Adresse senden :
sciencetech@botschaft-frankreich.de
Reproduktions- und Verbreitungsrechte
<http://www.wissenschaft-frankreich.de/publikationen/wissenschaft_frankreich/index.htm>
(Wir berufen uns auf das französiche Recht für intellektuelles Eigentum, Gesetz Nr. 98-536)
Was das Bulletin in seiner Vollständigkeit betrifft:
Nur die Abteilung für Wissenschaft und Technologie darf das elektronische Bulletin « Wissenschaft-Frankreich » in seiner Vollständigkeit verbreiten. Die Annahme von Wissenschaft-Frankreich ist nur durch unsere Verbreitungsliste erlaubt. Die Veröffentlichung in Papierform oder elektronisch (im HTML-Format insbesondere) ist nicht erlaubt.
Was die einzelnen Artikel des Bulletins betrifft:
Die Artikel von Wissenschaft-Frankreich können individuell unter folgenden Bedingungen übernommen werden:
1. daß sie weder verändert, weder verkauft noch kommerziell genutzt werden
2. daß sie systematisch von der Erwähnung der Quelle unter der folgenden
Form begleitet werden :
Wissenschaft-Frankreich (Nummer und Datum), Französische Botschaft in Deutschland, Kostenloses Abonnement durch E-Mail : sciencetech@botschaft-frankreich.de
Für jede andere Benutzung der Artikel nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf:
Abteilung für Wissenschaft und Technologie
Französische Botschaft in Deutschland
Pariser Platz 5
D-10117 BERLIN
Tel : 030 590 03 92 50
Fax :030 590 03 92 65
E-Mail : sciencetech@botschaft-frankreich.de

Sie können „Wissenschaft-Frankreich“ ganz einfach abonnieren, indem Sie eine Email an folgende Adresse senden :
sciencetech@botschaft-frankreich.de
Reproduktions- und Verbreitungsrechte
<http://www.wissenschaft-frankreich.de/publikationen/wissenschaft_frankreich/index.htm>
(Wir berufen uns auf das französiche Recht für intellektuelles Eigentum, Gesetz Nr. 98-536)
Was das Bulletin in seiner Vollständigkeit betrifft:
Nur die Abteilung für Wissenschaft und Technologie darf das elektronische Bulletin « Wissenschaft-Frankreich » in seiner Vollständigkeit verbreiten. Die Annahme von Wissenschaft-Frankreich ist nur durch unsere Verbreitungsliste erlaubt. Die Veröffentlichung in Papierform oder elektronisch (im HTML-Format insbesondere) ist nicht erlaubt.
Was die einzelnen Artikel des Bulletins betrifft:
Die Artikel von Wissenschaft-Frankreich können individuell unter folgenden Bedingungen übernommen werden:
1. daß sie weder verändert, weder verkauft noch kommerziell genutzt werden
2. daß sie systematisch von der Erwähnung der Quelle unter der folgenden
Form begleitet werden :
Wissenschaft-Frankreich (Nummer und Datum), Französische Botschaft in Deutschland, Kostenloses Abonnement durch E-Mail : sciencetech@botschaft-frankreich.de
Für jede andere Benutzung der Artikel nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf:
Abteilung für Wissenschaft und Technologie
Französische Botschaft in Deutschland
Pariser Platz 5
D-10117 BERLIN
Tel : 030 590 03 92 50
Fax :030 590 03 92 65
E-Mail : sciencetech@botschaft-frankreich.de
(idw, 06/2010)

Scroll to Top