Forschungsnetzwerk der Lebensmittelwirtschaft tagt in Erlangen

Mit „100 Mal Spitzenforschung für den Mittelstand“ konnte FEI-Geschäftsführer Dr. Volker Häusser auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurückblicken und im Rahmen der Mitgliederversammlung die beste Förderbilanz seit Bestehen des Forschungskreises präsentieren: Das Finanzvolumen der insgesamt 100 Projekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) beläuft sich für 2010 auf fast 37 Mio. Euro aus Mitteln des Bundeswirtschaftsministeriums und der Industrie. In 181 Forschergruppen werden so „Lösungskonzepte für sehr handfeste, branchenspezifische Fragestellungen entwickelt, die sich am konkreten Bedarf der Unternehmen orientieren“, erläuterte der FEI-Vorsitzende Dr. Jürgen Kohnke in seiner Begrüßungsrede.

Im Mittelpunkt der Jahrestagung stand eine öffentliche Vortragsveranstaltung, in deren Rahmen sechs Wissenschaftler aktuelle Ergebnisse von IGF-Projekten präsentierten, die für die Lebensmittelbranche über den FEI organisiert werden. Die vorgestellten Ergebnisse zeichnen sich durch ihre Anwendungsorientierung aus und dienen den Unternehmen als Basis für innovative Produkte und Technologien.

Die Präsentationen und Abstracts der Vorträge sowie Fotos der Veranstaltung stehen ab 9. September unter in der Rubrik Veranstaltung > Dokumentationen. Ein Tagungsband mit den ausführlichen Beiträgen der Vortragsveranstaltung erscheint im Januar 2012.

Scroll to Top