Forschung zur Stadt der Zukunft: Beuth Hochschule präsentiert Sammelband

Städte wachsen täglich. Im Jahr 2050 werden nach aktuellen Schätzungen der UN zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten oder deren Umland leben. Daraus ergeben sich viele Fragen – Antworten gibt der Beuth-Sammelband „Angewandte Forschung zur Stadt der Zukunft“. Berliner Wissenschaftler/-innen präsentieren darin Projekte, die zur Weiterentwicklung urbanen Lebens beitragen. Die Beuth Hochschule für Technik Berlin hatte aufgerufen, Ideen für die Gestaltung zukünftiger Städte vorzustellen. Der Fokus der Forschungsergebnisse liegt auf dem Leben in der Stadt, urbanen Technologien und den Infrastrukturen für die Stadt der Zukunft.

Die Fragestellungen sind vielseitig und betreffen nahezu alle Forschungsbereiche. Wie können die Städte der Zukunft mit Energie versorgt werden? Wie müssen Häuser in der Stadt der Zukunft gebaut werden, um den veränderten Rahmenbedingungen und Anforderungen an eine nachhaltige Stadtentwicklung zu genügen? Wie kann die Mobilität in der Zukunft trotz der Verknappung von fossilen Energieträgern und des zunehmenden Klimawandels gewährleistet werden? Wie entwickeln sich auch übergreifende Aspekte der Gesellschaft wie Kommunikation, Medien, Freizeitgestaltung und das Gesundheitswesen in den nächsten Jahren?

Der Sammelband schlägt einen weiten Bogen von spezifischen Aspekten des demographischen Wandels, wie der medizinischen Versorgung einer wachsenden Bevölkerung oder der Planung und Überwachung von Bauwerken, zu zukunftsformenden Technologien und der Verbesserung von Kommunikation sowie Informationsflüssen. Die Forschungsergebnisse veranschaulichen, wie wichtig die Nähe von Theorie und Praxis ist, um nachhaltige Lösungskonzepte für eine praktische Umsetzung zu entwickeln.

Interessierte erhalten die Publikation ab sofort in der Pressestelle der Beuth Hochschule, Tel. 030 4504-2419. Die Online-Version steht unter www.beuth-hochschule.de/42 zum Download zur Verfügung.

Scroll to Top