Forschung vs. Patient?

Wachsende Haushaltszwänge und steigender Finanzierungsstau bei Investitionen und Gebäuden – die deutsche Universitätsmedizin steht in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen. Hinzu kommen die Anforderungen des EU-Beihilferechts und der EU-Trennungsrechnung. Umso wichtiger wird die Entwicklung von so genannten Benchmarks – besonders im Hinblick auf Kosten- und Finanzmanagement. Schließlich gilt es, neueste Forschungsergebnisse bestmöglich in neue diagnostische Maßnahmen und Therapien umzusetzen.

Diese Thematik greift das Zentrum für Wissenschaftsmanagement e.V. (ZWM) mit einem Thementag zur Zukunft der Forschung und Krankenversorgung auf. Die Tagung richtet sich an die Leitungsebene von Universitäten und Universitätskliniken, zuständige Fachleute aus Planungs-, Strategie-, Finanz- und Rechtsabteilungen und ProfessorInnen sowie ForscherInnen. Es sollen dabei sowohl konkrete Probleme diskutiert als auch Best- Practice-Beispiele vorgestellt werden.

Der Tagungsbeitrag beläuft sich auf 290,00 Euro (für ZWM-Mitglieder 246,50 Euro) zzgl. 7% MwSt. Weitere Informationen zur Anmeldung und ein aktuelles Programm finden Sie unter: http://zwm-speyer.de/Aktuelles.php

Kontakt:
Pascal Sadaune, M.A.
Projektleiter Weiterbildung
Zentrum für Wissenschaftsmanagement e.V. (ZWM)
Freiherr-vom-Stein-Str. 2
D-67346 Speyer
Tel: (0 62 32) 654-159
Fax: (0 62 32) 654-259
Email: sadaune@zwm-speyer.de
Web: <http://www.zwm-speyer.de/Aktuelles.php>
(idw, 05/2010)

Scroll to Top