Forschung im Bereich Gesundheit, Krankheit und Gesellschaft auf breiter interdisziplinärer Basis

Augsburg/JvH/KPP – „Es ist ein zentrales Anliegen unseres Forschungszentrums, die in Deutschland häufig noch medizinisch dominierte Perspektive auf das Themenfeld von Gesundheit, Krankheit und Gesellschaft zu erweitern und die am ZIG angesiedelte Forschung auf eine möglichst breite interdisziplinäre Basis zu stellen“, so Prof. Dr. Werner Schneider, Direktor des Zentrums für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG), anlässlich der gestrigen Eröffnungsfeier, die gemeinsam mit der Stadt Augsburg im Goldenen Saal des Rathauses Augsburg veranstaltet wurde.

Insgesamt waren über 350 Gäste aus Politik, Praxis und Gesellschaft gekommen, um der Eröffnung beizuwohnen. Ziel des ZIG ist es, in den nächsten Jahren Forschungen zu gesundheitsrelevanten Themen aus wirtschafts-, rechts-, sozial- und geisteswissenschaftlichen sowie weiteren Disziplinen zu bündeln, um die Entwicklungen im Gesundheitssystem insgesamt sowie in der medizinischen Praxis in ihren unterschiedlichen, aufeinander bezogenen Dimensionen in den Blick zu nehmen.

„Das Zentrum wird am Campus der Universität Augsburg ein wichtiger Baustein auch der künftigen Medizinischen Fakultät sein, weil es so gelingen wird, über die Fachgrenzen der Medizin hinweg im interdisziplinären Austausch auch die gesellschaftspolitischen, ökonomischen und juristisch-ethischen Dimensionen zu beleuchten. Diese Möglichkeit wird die Universitätsmedizin in Augsburg gegenüber anderen Fakultäten in besonderer Weise kennzeichnen“, ergänzt Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Universität Augsburg.

Als Forschungszentrum stößt das ZIG interdisziplinäre Forschung im Themenfeld Gesundheit an, indem es Disziplinen der Universität Augsburg mit nationalen und internationalen Akteuren der Gesundheitsforschung zu verschiedenen Forschungsfeldern vernetzt. Anliegen des ZIG ist es zudem, die vielfältige Gesundheitsforschung an der Universität Augsburg durch Veranstaltungen in der Stadt und der Region Augsburg in die Öffentlichkeit zu tragen: „Damit kommt das Forschungszentrum allen Bürgerinnen und Bürgern zugute und wird weiter das Renommee unserer Stadt nachhaltig stärken. Und für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wird Augsburg ein attraktiver und innovativer Standort bleiben“, betont Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister der Stadt Augsburg.

Gegründet wurde das ZIG 2014 als zentrale Einrichtung mit einer eigenen Geschäftsstelle an der Universität Augsburg. Mitglieder sind Forscherinnen und Forscher aller Fakultäten sowie institutionelle, in diesem Bereich forschende Einrichtungen der Universität, die gemeinsam mit Partnern außerhalb der Universität an zentralen Fragen zu Gesundheit und Krankheit, Medizin und Gesundheitssystem arbeiten. Diesen Mitgliedern bietet das ZIG durch entsprechende organisatorische Unterstützung die strukturelle Voraussetzung, gemeinsam an einem Thema disziplinübergreifend zu forschen. Unterstützt und begleitet wird der Auf- und Ausbau des Forschungszentrums zudem durch einen hochkarätig besetzten Beirat aus Politik und Gesellschaft.
_________________________________

Kontakt:
Dr. Julia von Hayek
Wissenschaftliche Geschäftsführung
Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG)
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon: 0821/598-5490
julia.von-hayek@praesidium.uni-augsburg.de
http://www.zig.uni-augsburg.de

Scroll to Top