Foodsharing statt Mülltonne: h_da-Studierende gewinnen Award für Marketingkonzept

Im Rahmen des GWA Junior Agency-Hochschulwettbewerbs arbeiten Studierende ein Semester lang an einer Marketing- und Kommunikationskampagne für einen realen Auftraggeber und werden dabei von einer Kommunikationsagentur betreut. Das interdisziplinäre Team der Hochschule Darmstadt bestand aus Studierenden der Studiengänge Wirtschaftspsychologie und Kommunikationsdesign, die sich unter der Betreuung von Professorin Stefanie Winter und Professor Ingo Hamm aus dem Studiengang Wirtschaftspsychologie dem Wettbewerb stellten.

Ihre Aufgabe: das Entwickeln einer Kommunikationskampagne für Foodsharing, eine gemeinnützige Organisation, die sich dafür einsetzt, dass weniger Lebensmittel verschwendet werden. Unterstützung erhielt das h_da-Team von der Frankfurter Werbeagentur Pink Carrots, die mit fachlichen Coachings rund um die Kampagnenentwicklung zur Seite stand. Das Ergebnis: die Studierenden entwarfen unter dem Motto „Restlos genießen“ ein Kampagnenkonzept, das sich insbesondere an Menschen richtet, die sich noch kaum mit der Problematik der Lebensmittelverschwendung auseinandergesetzt haben. Um diese Zielgruppe zu erreichen, stellen sich die Studierenden Promintente wie Günther Jauch oder Til Schweiger als Testimonials vor, die auf humorvolle und aufmerksamkeitsstarke Weise optisch mit Gemüse in Verbindung gebracht werden.

Die neunköpfige Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Agenturen, Wissenschaft und Marketing ließ sich von dem Konzept der h_da-Studierenden überzeugen. Darin sind neben PR- und Plakataktionen auch Werbung in Social Media, Apps sowie ein Städte-Kochwettbewerb vorgesehen. Foodsharing steht es nun frei, die Kampagne umzusetzen.

„Unsere Studierenden haben sehr von der Teilnahme am Wettbewerb profitiert, da Kommunikationsagenturen oder Marketingabteilungen von Unternehmen mögliche spätere Arbeitsfelder sind“, sagt Prof. Dr. Stefanie Winter. „Für die Kommunikationsdesign-Studierenden kommt insbesondere der Bereich Kreation in Frage, für die Wirtschaftspsychologie-Studierenden vor allem die Strategie, beides war bei der Kampagnenentwicklung gefragt. Das sehr praxisorientierte Projekt war deswegen eine gute Vorbereitung auf das spätere Berufsleben.“

Weitere Informationen zum Wettbewerb:
http://www.gwa.de/Talente/Nachwuchs/GWAJuniorAgency

Scroll to Top