Food Tech Innovation Portal geht online

Bremerhaven, April 2013. Nach vier Jahren harter Arbeit und Sammlung umfangreicher Daten wird das Food Tech Innovation Portal am 01. Mai 2013 für die Öffentlichkeit freigeschaltet. Das Online-Portal () bietet Beschreibungen von Technologien der Lebensmittelverarbeitung und erklärt beispielsweise deren Arbeitsprinzip, Prozessparameter und mögliche Anwendungen. Die Technologiebeschreibungen sind verlinkt zu öffentlich nutzbarer bzw. mietbarer Infrastruktur, wodurch es möglich ist Technologien zu testen statt kaufen zu müssen. Des Weiteren sind sowohl Technologie- als auch Infrastrukturbeschreibungen mit den Kontaktdaten von Experten verknüpft, was eine unkomplizierte Kontaktaufnahme ermöglicht. Als weitere Funktion bietet das Portal generelle Informationen und Hilfestellungen bei der Entwicklung von Innovationen – von Vorversuchen bis zur Markteinführung einschließlich technischer, rechtlicher und finanzieller Aspekte sowie zu Fragen rund um Management und Marketing.

Wer an Open Innovation interessiert ist, hat mit dem Food Tech Innovation Portal einen zentralen Anlaufpunkt mit gebündelten Informationen. Das Portal unterstützt die Umsetzung neuer Technologien im Lebensmittelsektor und stärkt so die Wettbewerbsfähigkeit insbesondere kleiner und mittelständischer Unternehmen ohne eigene Forschungsabteilung.

Das Portal funktioniert wie ein Wiki und erlaubt ein ständiges Update sowie eine Erweiterung der Einträge, deren inhaltliche Qualität die Portal-Entwickler prüfen. Das Portal steht kostenfrei zur Verfügung, einige Funktionen sind jedoch nur nach einer Registrierung für die “Associated Membership Platform” (amp@hightecheurope.eu) freigeschaltet. Assoziierte Mitglieder können ihre eigenen Kontaktdaten, Technologien und Infrastruktur eingeben und so das Portal als Networking-Plattform für Geschäftskontakte nutzen. Somit können nicht nur Technologien, sondern auch geeignete Partner für Neuentwicklungen gefunden werden. Besuchen Sie das englischsprachige Portal: .

Das Food Tech Innovation Portal wurde im Rahmen des EU-geförderten Exzellenznetzwerks „HighTech Europe“ entwickelt. Das Projekt umfasst 22 Unternehmen und Forschungsinstitute aus Europa und Australien ().

Das ttz Bremerhaven ist ein unabhängiges Forschungsinstitut und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit.

Scroll to Top