Förderung für Bestnote und soziales Engagement

Vier Studentinnen aus dem Studiengang Soziale Arbeit und eine Studentin aus dem Studiengang Elementare Pädagogik werden ab dem Wintersemester 2011/12 erstmals im Rahmen des Deutschlandstipendiums von der EHB gefördert. Die Stipendiumsurkunden vergibt Rektorin Prof. Dr. Angelika Thol-Hauke am 26. Oktober um 12:15 Uhr bei einer Feier im Rahmen des „Studium Generale“ im Auditorium Maximus der Hochschule. Neben der Vorstellung der Stipendiatinnen und Förderer des Deutschlandstipendiums erwartet die Gäste ein Fachvortrag zum Thema „Gewaltbereite und gewalttätige Mädchen – Handeln zwischen Macht und Ohnmacht“. Referentin ist Alexandra Athanassopoulos, Diplom-Sozialarbeiterin/-pädagogin und Gewinnerin des Gräfin von der Schulenburg-Preises bei ehb.forscht 2009.

Die Studentinnen werden für herausragende Leistungen im Studium und ihr soziales Engagement prämiert und erhalten für die nächsten zwei Semester eine Unterstützung von jeweils 300 Euro monatlich. Möglich wurde diese Förderung dank privater Spender und eines staatlichen Förderanteils des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft, die sich zu jeweils 50 Prozent beteiligen. Bundesministerin Schavan hatte das Projekt 2010 initiiert und die Hochschulen aufgefordert, ergänzend zu den staatlichen Mitteln externe Sponsoren zu akquirieren. Für die EHB konnten die Berliner Bank, die Evangelische Darlehensgenossenschaft Kiel, der Evangelische Krankenhausverband und stationäre Pflegeeinrichtungen Berlin-Brandenburg sowie das Institut für Innovation und Beratung der EHB und das Alumni-Netzwerk der Hochschule gewonnen werden.

Beworben hatten sich bei der Ausschreibung im Juli dieses Jahres 13 Studierende der Hochschule. In einer ersten Vorrunde wurden die vom Prüfungsamt ermittelten Durchschnittnoten der Bewerberinnen und Bewerber mittels eines Punktesystems bewertet. In der zweiten Runde präsentierten sich die sieben besten Bewerberinnen vor der Auswahlkommission mit einem Kurzvortrag. Dabei flossen u. a. der berufliche Werdegang, ehrenamtliches und kirchliches Engagement sowie soziale Umstände in die Wertung mit ein. Auch die Präsentation selbst wurde bewertet.
Mitglieder der Auswahlkommission sind drei EHB Lehrende, eine Studierende, zwei Vertreter der Förderer, die Stipendienbeauftragte sowie die Prorektorin der Hochschule. Die nächste Ausschreibung findet zum WS 2012/13 statt. Bewerben können sich alle Studierende und Studienanfänger sowie Masterstudierende der EHB.

Ansprechpartnerin:
Dagmar Preiß-Allesch
Beauftragte für Deutschlandstipendien
Tel. 030 845 82 135
preiss-allesch@eh-berlin.de

Scroll to Top