Föderalismus im Spannungsfeld zwischen regional gleichwertiger Versorgung und konkurrierenden Aufsichten

Die Tagung widmet sich den Unterschieden in der Aufsichtspraxis im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung. Einige Krankenkassen agieren bundesweit, andere lediglich regional; die Kassen sind in Landesverbänden und im Spitzenverband Bund der Krankenkassen organisiert. Dementsprechend unterliegen sie unterschiedlichen Aufsichten, sei es durch das Bundesversicherungsamt oder den Bundesrechnungshof auf Bundesebene oder die zuständigen Landesbehörden. Die 22. Speyerer Gesundheitstage geht der Frage nach, inwieweit sich diese konkurrierenden Aufsichten auf die gleichwertige Versorgung aller gesetzlich Versicherten auswirken. Regionale Unterschiede sollen im Spannungsfeld zwischen Föderalismusprinzip und Gleichheitsgrundsatz reflektiert werden.

Eine Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung i.S.v. § 15 FAO ist möglich.

Das Tagungsprogramm ist leider noch nicht ganz fertig, aber der Link zu den aktuellen Informationen auf der Homepage der Universität ist bereits freigeschaltet:

Scroll to Top