Flora und Fauna in winterlicher Stille

(djd). Wenn die kalten Monate im Nationalpark Unteres Odertal das Zepter in der Hand halten, dann gleitet der Blick über eine einzige riesige Wasserfläche hinweg. Bis weit in den März kann der Winter an den Ufern des Stroms dauern. Hier ist es ein bizarr gewachsener Baum, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht, dort sind es die Singschwäne oder zahlreiche Enten, die die Neugier der Wanderer wecken. Besonders reizvoll ist die Landschaft, wenn der Frost kommt, Eisblumen an die Äste der Bäume zaubert und es sich nicht nehmen lässt, die wundersame Landschaft in ein lautloses Paradies zu verwandeln. Besonders schön sind die Winter, in denen sich der Schnee wie ein weiches Tuch über die Flussaue und die weiten Landschaften an seinen Ufern legt.

Entdeckungen in der Natur

Obwohl dies die Zeit ist, in der die meisten Pflanzen und viele Tiere sich zurückziehen, enthüllt die Natur doch einige Geheimnisse. Wandern und schauen, das macht Urlauber an den Ufern der Oder meist zu stillen Genießern. Und während der eine Besucher sich jetzt still an der winterlichen Weite erfreut, begeistert sich der andere an den beeindruckenden Fotomotiven, die überall zu sehen sind. Ein besonderes Vergnügen ist es, die Natur im Detail zu entdecken. Faszinierend sind zum Beispiel Tierspuren im frischen Schnee. Die Fährten mit einem Bestimmungsbuch zu erkunden, macht nicht nur Kindern, sondern auch erwachsenen Entdeckern Spaß. Allein 500 bis 1.500 Singschwäne, die noch heute vielen als Symbol für Reinheit und Licht gelten, überwintern im Nationalpark Unteres Odertal.

Einer der artenreichsten Lebensräume in Europa

Ende März, wenn das Frühjahr Einzug hält, erwacht die Flussaue wieder zum Leben. Das erste Grün taucht vorsichtig aus dem Wasser auf und die überschwemmten Flächen stellen wieder einmal unter Beweis, dass sie zu den artenreichsten Lebensräumen in Europa gehören. Wer wissen möchte, wann die Natur mit welchen Reizen lockt, der erhält vom Tourismusverein Nationalpark Unteres Odertal e.V., Berliner Straße 46/48 in 16303 Schwedt/Oder, unter Telefon 03332 2559-0 oder online auf http://www.unteres-odertal.de umfangreiche Informationen.

Scroll to Top