Fitness zum Beruf machen

(djd). Der Fitnessbereich ist eine dynamische Branche mit vielen Möglichkeiten für den beruflichen Ein- und Aufstieg. Rund acht Millionen Deutsche trainieren nach Angaben des Arbeitgeberverbandes deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) in einem Studio – Tendenz steigend. Hinzu kommt, dass die Menschen immer älter werden, länger arbeiten und leistungsfähig bleiben möchten. Fitness spielt deshalb auch in den Firmen eine immer größere Rolle: Nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) findet bereits in 90 Prozent der Unternehmen eine betriebliche Gesundheitsförderung statt.

Einstieg in eine dynamische Branche

Der Bedarf an Personal Trainern, Kursleitern, Beratern und Servicekräften in Studios ist entsprechend hoch. Für die vielfältigen Aufgaben, die bis hin zum Management eines Fitness- und Gesundheitsunternehmens reichen, kann man sich nebenberuflich fit machen – etwa bei der BSA-Akademie aus Saarbrücken, die über bundesweite Lehrgangszentren verfügt. Hier lernt man bequem neben dem Beruf, denn die staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge verbinden Fernunterricht und kompakte Präsenzzeiten an Lehrgangszentren von Hamburg bis München. Auch eine Lehrgangsreise nach Mallorca gehört zum Programm. Die Teilnehmer des Fernunterrichts arbeiten mit didaktisch aufbereitetem Lehrgangsmaterial und werden durch speziell geschulte Fern-Lehrkräfte unterstützt. Während der Präsenzzeiten werden die Inhalte in kleinen Seminargruppen von erfahrenen Dozenten in die Praxis übertragen. Auf diese Weise kann man sich den Großteil des Lehrgangs zeitlich frei einteilen. Mehr Informationen: http://www.bsa-akademie.de

Viele Qualifikationsmöglichkeiten

Die Möglichkeiten der Qualifikation reichen von Basislehrgängen für Einsteiger über Profiabschlüsse, wie dem „Lehrer für Fitness“, bis hin zur Vorbereitung auf öffentlich-rechtliche Prüfungen vor der Industrie- und Handelskammer, zum Beispiel zum „Fitnessfachwirt IHK“. An der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (http://www.dhfpg.de) kann man Fitness sogar studieren.

Scroll to Top