Fit machen für den Herbst

Abwehrkräfte Herbst

Jedes Jahr im Herbst steigt bei allen Menschen die Infektanfälligkeit stark an. Nach den warmen Sommertagen haben bereits einige sehr kühle Tage und kräftige Schauer Einzug in deutschen Landen. Aber auch die Viren haben jetzt Hochkonjunktur. Anstatt zu warten, bis die ersten Erkältungssymptome auftauchen und dann starke Medikamente zu sich zu nehmen, empfehlen Ärzte und Heilpraktiker die natürliche Vorbeugung. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre eigenen Abwehrkräfte stärken und sich fit für den Herbst machen.

Am besten härten Sie sich mit Sport und langen Spaziergängen an der frischen Luft ab, auch und gerade bei schlechtem Wetter, anstatt sich zuhause zu verkriechen. Achten Sie aber unbedingt immer auf warme, wetterfeste Kleidung! Sie sollten niemals ein Fröstelgefühl haben. Ideal ist nach einem Gang durch Wind und Wetter ein warmes Sprudelbad für die Füße. Dies wärmt auch einen ausgekühlten Körper perfekt auf. Warme Füße sind die beste Waffe gegen eine Erkältung. „Kopf kühl, Füße warm, macht den besten Doktor arm“ sagt ein altes Sprichwort, zu Recht.

Davon abgesehen profitiert Ihr Körper aber noch von vielen weiteren Vorteilen bei der Verwendung eines Fußsprudelbades. Es bietet nämlich eine perfekte Fußmassage und sorgt auf diese Weise für eine wohltuende Entspannung des gesamten Körpers. Durch die sanfte Wassermassage können auch Alleinstehende in den Genuss dieses Relax kommen. Aber auch in einer Familie hat nicht immer eine andere Person Zeit oder Lust, Ihnen eine Fußmassage zu machen. Diese kostet neben Zeit und Kraft auch viel Erfahrung. Letztlich wirkt sich die beruhigende Massage im warmen Wasser auch positiv auf den Geist und die Seele aus.

Besonders gut für die Stärkung Ihrer Gesundheit und Ihrer Abwehrkräfte ist eine Kombination des Fußsprudelbades mit der Aromatherapie und entspannender Musik. Sogar wenn Sie bereits erkältet sind, kann der Einsatz von ätherischen Ölen im Fußsprudelbad und Duftlampen mit Heilkräutern Ihren Zustand schnell und natürlich verbessern und die Heilung beschleunigen.

Wenn es Sie doch erwischt

Was tun, wenn Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen dennoch eine Erkältung bekommen? Zunächst einmal gilt: Einen Gang zurückschalten und genug Schlaf! Wenn Sie versuchen, mit Pillen die Erkältung zu unterdrücken und sie zu ignorieren, kommt sie danach meistens umso stärker. Besser ist, sofort mit Wärme und Ruhe gegenzusteuern. Außerdem probieren Sie natürliche, traditionelle Hausmittel statt der üblichen Medikamente.

Sicher fragen Sie: Was hilft wirklich gegen Halsschmerzen? Nochmals: bei den ersten Anzeichen immer sofort Wärme! Halten Sie Ihren Hals mit einem Schal warm. Besonders wirksam sind spezielle Kräutertees. Zubereitungen wie Lindenblüten- oder Fencheltee mit Honig lindern den Schmerz und wirken antiseptisch. Wenn Sie bereits unter Husten leiden, kaufen Sie einen Bronchialtee oder bereiten Sie ein Inhalationsbad. Wichtig ist es zudem, den Rachenraum immer feucht zu halten. Das Lutschen von Salbeibonbons verhindert das Austrocknen der Schleimhäute.

Verbesserung der Beindurchblutung

Generell ist es wichtig, immer für eine ausreichende Durchblutung des Körpers zu sorgen. Ganz besonders gilt das für Ihre Beine und Füße. Neben der Fußmassage, zum Beispiel der Reflexzonentherapie als wichtigste Therapie sollten Sie Ihre gesamten Beine massieren, am besten mit pflegenden Beincremes. Bevorzugen Sie dabei immer eine Aufwärtsbewegung in Richtung Herz. Wann immer es Ihnen möglich ist, legen Sie Ihre Beine hoch. Auch nachts im Bett sollten Sie, besonders wenn Sie zu Krampfadern oder Herzschwäche neigen, immer ein Kissen unter die Füße legen.

Scroll to Top