Fit durch die warme Jahreszeit

(djd). Sommer, Strand und Sonnenschein – für die meisten ist die warme Jahreszeit die schönste. Jetzt lockt Freizeitspaß vom Sonnenbaden über Freibadbesuche bis hin zum Picknick im Grünen. Allerdings hat der Sommer auch Schattenseiten und kann typische Leiden mit sich bringen. Linda Apotheker Giuseppe Polizzotto erklärt: „Zu den Top Fünf der Sommerbeschwerden zählen unserer Erfahrung nach Sonnenallergie, Insektenstiche, Kreislaufprobleme, Augenreizungen und schwere Beine“. Doch für jedes Problem gibt es eine Lösung.

Kreislauf stabil halten

Schwindel und Kopfweh deuten daraufhin, dass der Kreislauf überlastet ist. Ursachen sind meist vermehrtes Schwitzen und Dehydrierung bei hohen Temperaturen. Der beste Tipp dagegen ist viel trinken, zwei bis drei Liter pro Tag. „Es kann auch sinnvoll sein, zusätzlich Elektrolyte zu sich zu nehmen, um den Kreislauf stabil zu halten“, empfiehlt Giuseppe Polizzotto.
Eine echte Plage im Sommer sind Insekten – allen voran Mücken und Zecken. Die Lösung: Zur Abschreckung spezielle Lotionen verwenden oder homöopathische Mittel mit wildem Rosmarin, rät Polizzotto. Zecken sollten fachmännisch entfernt werden. Danach die Stelle desinfizieren, mit einem haltbaren Stift markieren und beobachten. Wird die Stelle größer oder wandert, sollte man sofort zum Arzt gehen.
Bei einer Sonnenallergie hingegen hilft vor allem eines: aus der Sonne raus! Zur Linderung dann kühlen und beruhigen, eventuell mit Hilfe eines Gels. Gegen starken Juckreiz wirken kurzfristig auch Allergietabletten. Wertvollen Rat gibt es in gut informierten Apotheken – unter http://www.linda.de findet man eine davon in Wohnortnähe.

Schutz vor UV-Strahlen

Sommerliche Hitze sorgt oft für schwere Beine. Kühle Güsse morgens und abends helfen den schlappen Venen, außerdem sollte man so oft wie möglich die Füße hochlegen. Nicht zuletzt führen intensive UV-Strahlung, Staub und Heuschnupfen oft zu Augenreizungen. „Die beste Maßnahme ist es, stets eine Sonnenbrille zu tragen, die Augen vor Zug zu schützen und mit Tropfen zu befeuchten“, lautet der Tipp von Apotheker Giuseppe Polizzotto.

Scroll to Top