Fit bleiben im Alter: So bewahren sich Senioren ihre Selbstständigkeit

Geistig und körperlich fit zu bleiben bis ins hohe Alter – davon träumen viele. Damit Senioren in Form bleiben, sollte neben einer gesunden Lebenseinstellung auch die körperliche Bewegung sowie eine ausgewogene Ernährung nicht in Vergessenheit geraten. Denn diese Komponenten beugen nicht nur Stress und altersbedingten Krankheiten vor, sondern auch einer frühzeitigen Verschlechterung der Gedächtnisleistung.

 

Bewegung im Alter

Ob kleine Spaziergänge im Park, Treppensteigen oder kleine Gymnastikübungen am Morgen: Jede Bewegung trägt dazu bei, sich auch noch im hohen Alter körperlich und geistig fit zu fühlen. Speziell Bewegungsmangel und die Folgen von Übergewicht, führen zu altersbedingten Krankheiten wie Demenz, Diabetes, Bluthochdruck oder Herzerkrankungen. Doch nicht nur körperliche Beschwerden werden durch ausreichend Bewegung vorgebeugt, sondern auch die Gefahr von Stürzen vermindert sich. Mithilfe von kleinen Zusatzübungen oder der täglichen Bewegung werden Muskeln aufgebaut und der Gleichgewichtssinn gestärkt. Speziell folgende Tätigkeiten sind optimal für Senioren:

 

  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Wandern
  • Gartenarbeit
  • Tanzen

 

Bei verspannten Muskeln sorgen altersgerechte Massageprodukte, wie beispielsweise Massagekugeln, Fingerringe oder Luftdruckbinden für komfortable Abhilfe. Andere medizinische Geräte und Hilfen für die Körperpflege erleichtern den Alltag und minimieren das Risiko von Unfällen im Haushalt.

 

Gesunde Ernährung

Im steigenden Alter verändert sich nicht nur die Fitness, sondern auch der Körper. Die Muskeln bauen ab, die Knochen werden brüchiger und auch die Sehkraft lässt nach. Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährungsweise kann der Körper positiv beeinflusst und auch vor altersbedingten Krankheiten geschützt werden. Denn gerade eine einseitige Ernährung führt zu Vitaminmangel und erhöht das Risiko an Demenz zu erkranken.

Fällt die körperliche Belastung geringer aus als normal, kann der Energiebedarf verringert werden. Allerdings sollte auch im Alter der Nährstoffgehalt gleich bleiben. Während Eiweiß, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe enorm wichtig sind, sollte die Aufnahme an Fetten zurückgefahren werden. Diese Lebensmittel dürfen auch im hohen Alter nicht fehlen:

 

  • Obst und Gemüse liefern wichtige Nährstoffe
  • Vollkornprodukte sättigen
  • Milchprodukte liefern Kalzium und unterstützen den Knochenaufbau

 

Zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung gehört darüber hinaus ausreichend Flüssigkeit. Vor allem Senioren trinken oftmals zu wenig. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass genügend Wasser oder Saftschorlen im Haushalt vorhanden sind und in Sichtweite platziert werden. Gerade an heißen Tagen oder Tagen mit viel Bewegung ist die Flüssigkeitszufuhr zu erhöhen.

 

Gehirnjogging für Senioren

Bereits ein paar Minuten Gehirnjogging pro Tag helfen, um geistig fit zu bleiben. Ob Puzzle, Kreuzworträtsel oder Rechenübungen: Diese kleinen Spiele erhöhen die Konzentration und Gedächtnisleistung im Alter. Oft bieten sich auch schon im Alltag viele verschiedene Möglichkeiten, sein Gehirn zu trainieren:

 

  • Einkaufszettel auswendig lernen
  • Kalenderdaten, Termine und Bilddetails merken
  • mit links die Zähne putzen
  • Karten mit Freunden spielen
  • Stadt-Land-Fluss mit Enkeln spielen
  • Schach, Skat oder Scrabble
  • Sudoku
Scroll to Top