FHM-Studierende organisieren viertes Symposium der Gesundheitswirtschaft

Die Ansprüche an unser Gesundheitssystem und seine Akteure steigen stetig. Die gesundheitlichen Entwicklungen, die sich zum Einen durch den demographischen Wandel begründen und zum Anderen durch die sich rasant entwickelnden Möglichkeiten der Medizin und der Medizintechnik, erfordern immer qualifizierteres Personal zur Versorgung pflegebedürftiger Menschen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wird von vielen Seiten die Akademisierung der medizinischen Fachberufe als ein Lösungsansatz in die Diskussion gebracht.
Vor diesem Hintergrund veranstalten Studierende des Fachbereichs Personal/Gesundheit/Soziales der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld am 28. November 2013 zum Thema „Dr. Schwester: Akademisierung der medizinischen Fachberufe – Die Zukunft des Gesundheitssystems?“ das vierte das Symposium der Gesundheitswirtschaft. Experten aus der medizinischen Praxis, aus Verbänden und Wissenschaft sowie Branchenexperten und Studierende werden sich im Rahmen von Impulsvorträgen, Best Practice-Beispielen und Diskussionsrunden mit der Frage auseinandersetzen, inwieweit dem Fachkräftemangel in Deutschland durch eine Akademisierung der medizinischen Fachberufe entgegengewirkt werden und welche Chancen oder Risiken eine derartige Umstrukturierung mit sich bringen kann.

Die Anmeldung zu der kostenfreien Tagung erfolgt über das Anmeldeformular auf der Website (www.fh-mittelstand.de/symposium) , telefonisch (05 21. 966 55-260) oder per E-Mail (symposium@fh-mittelstand.de).

Scroll to Top