Ferien auf Friesisch

(djd). Hoch im Norden, an Niedersachsens Westküste, erobert eine Ferienregion gerade die Herzen vieler Urlauber: das Dornumerland. Vom Campingfan bis zum Freizeitsportler, vom Erholungsurlauber bis zum Kulturfreund zieht es immer mehr Menschen in diese beschauliche Ecke Ostfrieslands. Wer hier ankommt, fühlt sich sofort willkommen. Und findet neben zwei Badeorten, zwei Häfen und beeindruckender mittelalterlicher Geschichte auch viel Natur und typisch nordische Gastlichkeit – unaufgeregt, freundlich und entspannt.

Ferien von Anfang an

Eltern können sich im Dornumerland gut entspannen. Denn in den übersichtlichen Orten geht so schnell kein Kind verloren. Im Gegenteil – sie finden rasch neue Freunde und erkunden das Urlaubsgebiet meistens schon am zweiten Tag auf eigene Faust. Ein großes Plus sind die familienfreundlichen Unterkünfte von der Doppelhaushälfte in der komfortablen Feriensiedlung über kuschelige Friesenhäuser am Deich oder auch ein uriges Domizil auf dem Bauernhof – mehr unter http://www.dornumerland.de. Der DoroKidsClub bietet für Kinder ab vier Jahren die ganze Saison über ein spannendes Ferienprogramm. Und macht das Wetter mal nicht so mit, geht’s in den Indoor-Spielpark Sturmfrei in Neßmersiel. Natürlich gibt es auch Attraktionen für die ganze Familie: Wie wäre es mit einer Kutterfahrt zu den Seehundbänken, einer geführten Wattwanderung oder einem Ausflug zu den Ostfriesischen Inseln? Übrigens: Vierbeiner sind in der Region ebenfalls gern gesehen. Neben dem Hundestrand gibt es auch einen Agility-Park, in dem sich Hund und Herrchen austoben können.

Camping mit Meer-Wert

Morgens aufwachen, frische Meeresluft schnuppern und direkt auf die Nordseewellen blicken – der Campingplatz in Dornumersiel lockt mit besten Aussichten. Er liegt direkt am Strand und am Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer, umgeben von Deichen und Wiesen. Der Hafen sowie der Ortskern von Dornumersiel liegen ganz in der Nähe. Tipp: Wer in den Ferien etwas für seine Gesundheit tun möchte, kann den Campingurlaub mit einer ambulanten Badekur verbinden, die der Hausarzt beantragen muss. Pro Tag gibt es dann einen Zuschuss von bis zu 13 Euro. Doch auch ohne verordnete Kur kann man sich im Therapie- und Wohlfühlzentrum in Dornumersiel rundum verwöhnen lassen, mit Massagen, Thalasso, Kosmetik und Co.

Aktiv zu Lande und zu Wasser

Radeln, wandern, reiten oder lieber paddeln, surfen, kiten – Aktivurlauber kommen im Dornumerland auf ihre Kosten. Zum Beispiel auf verschiedenen „Paddel & Pedal“-Routen, bei denen man Rad und Boot ganz nach Belieben tauschen kann. Die langen Deiche sind wie gemacht für sportliche Inline-Touren. Nordic-Walking-Fans können zwischen Strecken im Binnenland oder an der Waterkant wählen. Eine Radtour, die auch auf E-Bikes möglich ist, führt auf circa 45 Kilometern durch das Hinterland, vorbei an romantischen Bauerngärten, historischen Kirchen und durchs Hochmoor „Ewiges Meer“. Nicht verpassen: In Westerholt bietet die Aussichtsplattform im Windmühlenpark einen schönen Blick über das weite Land – von hier aus kann man sich in aller Ruhe das Ziel für den nächsten Urlaubstag ausgucken.

Das Reiseziel in Kürze

Ostfrieslands schönste Ecke

(djd). Das Dornumerland liegt hoch im Norden an der Westküste Niedersachsens, vis-à-vis zu den Ostfriesischen Inseln. Nordsee, Wattenmeer und Moorlandschaft kennzeichnen die Ferienregion mit ihren Badeorten Dornumersiel und Neßmersiel. Von den Häfen aus startet noch heute eine der größten Kutterflotten der ostfriesischen Westküste ihre Fangfahrten. Freizeitsportler schätzen die Region, weil es sich hier sehr gut paddeln, radeln, wandern und reiten lässt. Den Süden des Dornumerlands prägt das Holtriemer Land mit dem Naturschutzgebiet „Ewiges Meer“ und dem gleichnamigen Hochmoorsee. Zentrum ist das mittelalterliche Städtchen Dornum mit viel Geschichte und zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Scroll to Top