Feierlich zusammen essen

(djd). Einer steht in der Küche, schnippelt, brutzelt, schuftet, und irgendwann wird dann das Essen serviert, fast wie im Restaurant: Das ist nicht die Art und Weise, wie die meisten Menschen sich einen schönen Winterabend in geselliger Runde vorstellen. Denn wer auch immer gekocht haben mag, bei den kleinen Geschichten und lustigen Anekdoten, die solch einen Abend einleiten, ist er oder sie außen vor. Kein Wunder, dass es so beliebt ist, gemeinsam Gemüse und andere Zutaten zu schneiden und dann am Tisch zu brutzeln, zum Beispiel bei einem Raclette.

Und was ist mit uns?

Wenn in der abendlichen Freundesrunde allerdings auch der Nachwuchs vertreten ist, dann gelüstet es diesen nicht selten auch nach Vertrautem, zum Beispiel einer Pizza. Da man diese problemlos mit all den Dingen belegen kann, die auch beim Raclette lecker munden, ist es nicht verwunderlich, dass es für diese Symbiose der Essgewohnheiten nun auch passende Geräte gibt. Mit dem „Stöckli for8 HotStone PizzaGrill“ beispielsweise munden Champignons, Paprika, Zwiebeln, Tomaten, Ananas, dünne Baconscheibchen und köstlicher Raclettekäse Groß und Klein – aber jedem auf seine bevorzugte Art.

Was gehört dazu?

Mit den praktischen Teigausstechern lassen sich die Minipizzateige ganz einfach vorbereiten. Die Geräte verfügen über zuschaltbare Unterhitze und die Oberhitze ist stufenlos regulierbar. Schaltet man die Unterhitze aus, hat man ein Raclette-Grill-Gerät. Zudem ist auch die Reinigung dank der Steingrillplatte und der Antihaftversiegelung der Pfännchen – deren Ablagen sich überdies entnehmen lassen – völlig problemlos.

Scroll to Top