Farbe bekennen

(djd). Ganz gleich ob Architektur, Design oder Möbel – heute ist bei der Einrichtung der eigenen vier Wände Individualität gefragt. Statt im Einheitslook zu wohnen, schätzt man die persönliche Note, im Haus gleichermaßen wie im Zweitwohnzimmer unter freiem Himmel. Auch bei der Gestaltung des Außenbereichs werden die Möglichkeiten immer zahlreicher, angefangen von den Gartenmöbeln bis hin zum Bodenbelag. Eine gute Möglichkeit, Terrasse und Wege ganz nach eigenen Vorstellungen zu planen, bieten beispielsweise Betonsteine, nicht zuletzt aufgrund der Vielzahl an Formen und Farben.

Mit Farben und Formen spielen

Passend zur Gebäudefassade ausgewählt, fügen sich die Steine harmonisch in die natürliche Umgebung ein. Je nach Wunsch stehen viele verschiedene Gesteinskörnungen zu ihrer Gestaltung zur Wahl, die für gezielte Effekte und die gewünschte Farbigkeit sorgen. „Schon von Natur aus bietet Beton durch den Einsatz verschiedener Zemente ein breites Spektrum an Grautönen. Weitergehende Wünsche nach farbiger Gestaltung erfüllen hochwertige, wetterbeständige Pigmente“, sagt Dietmar Ulonska, Geschäftsführer des Betonverbands Straße, Landschaft, Garten. Sein Tipp: Hauseigentümer sollten sich von Fachbetrieben (Adressen gibt es unter http://www.betonstein.de) über die Möglichkeiten der Gestaltung beraten lassen.

Planung nach Maß

Denn nicht nur die Farbgebung macht den Unterschied aus. Ebenso vielfältige Möglichkeiten gibt es bei der Bearbeitung der Oberflächen, die dadurch eine individuelle Haptik erhalten. Ob durch Feinwaschen, das Sand- oder Kugelstrahlen, Rumpeln oder Marmorieren der Steine: Es ergeben sich natürlich wirkende Strukturen, die oft wie von Hand gemacht aussehen. Das Ergebnis ist ein immer wieder neues Ambiente für den Garten: ob mediterran-farbenfroh, elegant oder klassisch im Landhausstil. Gut zu wissen: Da die Steine und Platten meist in der Region produziert werden, fällt auch die ökologische Bilanz dank der kurzen Transportwege positiv aus.

Scroll to Top