Fahrrad und mehr

(djd). Die Freizeit ist bei vielen ein knappes Gut. Oft sind die Wochenenden zu kurz, um alles zu unternehmen, was man vorher geplant hat, und bei größeren Familien möchte jeder etwas anderes tun, so dass die Aktivitäten in der gemeinsamen Zeit gut gewählt sein wollen. Fahrradfahren macht Menschen jeden Alters Spaß, und am Niederrhein können Pedalritter diesen Sport mit weiteren Interessen gut verbinden. In dem Gebiet zwischen Rhein und Maas gibt es viele ausgebaute Fahrradstrecken zu verschiedenen Themen. Alle haben eins gemeinsam: Sie sind sehr flach, leicht befahrbar und verlaufen durch idyllische Landschaften.

Geschichte(n) „erfahren“

Wer sich beispielsweise auch für die Geschichte der Eisenbahn interessiert, ist auf der Erlebnis-Radroute Boxteler Bahn richtig. Dort, wo vor dem Ersten Weltkrieg die Dampflok von Wesel ins niederländische Boxtel fuhr, kann man heute Rad fahren – und ganz nebenbei viel aus der Welt der Eisenbahner erleben. Immer wieder trifft man auf Zeitzeugnisse der historischen Strecke, wie einige Meter Gleis oder den Nachbau eines alten Wartehäuschens in Uedem. Eine Wegbeschreibung ist kostenlos bei den Tourist-Informationen der Kreise Kleve und Wesel erhältlich.

Rad und Wasser

Für alle Wasserratten empfiehlt sich ein Kombiausflug zu dem Flüsschen Niers. Einige Bootsverleiher bieten an, die Fahrräder zum Zielpunkt einer gebuchten Kanufahrt zu transportieren, so dass die Teilnehmer nach dem Paddelvergnügen auf dem Wasser direkt entlang des Niersradwegs wieder zurück zu ihrem Ausgangspunkt fahren können. Unter http://www.niederrhein-tourismus.de gibt es Informationen zu diesen Angeboten.

Wer nur radeln möchte, wählt eine Tour auf dem „RheinRadWeg“ in Nordrhein-Westfalen. Hier fahren die Freizeitsportler auf Deichen und durch stille Flussauen. Auf http://www.rheinradweg.net gibt es detaillierte Informationen zum „RheinRadWeg“ sowie die Möglichkeit, den aktuellen Katalog herunterzuladen. Übrigens: Auch ohne eigenes Fahrrad kann man am Niederrhein fahren, so weit die Puste reicht. Die „NiederrheinRäder“ zum Ausleihen stehen an rund 50 Stationen bereit. Unter http://www.niederrheinrad.de gibt es dazu Informationen.

Scroll to Top