Fachwelt der Medizintechnik traf sich zum lebendigen Dialog an der HRW

Die 80 interessierten Gäste hörten Vorträge zu Fachgebieten wie: Hochfrequenzchirurgie, Transplantationsmedizin, Bildgebung oder medizinische Gerätetechnik. Das Themenspektrum beim dritten IEEE-Workshop stellte zahlreiche und vielschichtige Facetten der Medizintechnik dar. Die Referenten waren Experten in- und ausländischer Universitäten, von Forschungseinrichtungen, beispielsweise Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, jedoch auch Professoren und wissenschaftliche Beschäftige der HRW. Eine wissenschaftliche Konferenz mit ausländischer Beteiligung spiegelt die internationale Ausrichtung der Hochschule Ruhr West wider.

„Mit einer solchen Veranstaltung gewinnt die HRW an Bedeutung in der internationalen Welt der Wissenschaft. Sie trägt zum Renommee der jungen Fachhochschule ganz wesentlich bei“, sagte Prof. Dr. Eberhard Menzel, HRW Präsident während seiner Begrüßung am Morgen.

„Die Anwesenheit hochkarätiger Experten zeigt, wie aktuell und innovativ die Medizintechnik ist und wie ernst die HRW als Wissenschaftseinrichtung genommen wird“, erklärte Prof. Dr. Jörg Himmel, Vizepräsident für Forschung und Transfer an der Hochschule Ruhr West im Anschluss. „Unsere Tagung sollte außerdem den Transfer aktueller Forschungsaktivitäten fördern: von der Wissenschaft in die Industrie und in die Lehre – aber auch zurück“, so Prof. Himmel weiter.

Begleitende Posterausstellung der Promovenden
Neben vielen Fachvorträgen erhielten auch die Promovenden der HRW die Gelegenheit, ihre Promotionsprojekte in einer Posterausstellung zu präsentieren und die Themen damit einem breiteren Publikum vorzustellen. Neben dem fachlichen Austausch ist es für die Doktoranden wichtig, sich über die eigene Disziplin hinaus zu vernetzen. Ein solcher IEEE Workshop stellt dafür genau die richtige Plattform dar. Die HRW hat sich zum Ziel gesetzt, kooperative Promotionen zu fördern, dazu gehört unter anderem die Einbindung der Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in solche wissenschaftlichen Veranstaltungen.

Scroll to Top