Fachtagung „Wohnen im Wandel“ am 16. März in Münster

Wohnen mit mehr Komfort und weniger Barrieren – für alle Menschen, ob jung oder alt, mit Behinderungen oder ohne: Darum geht es bei der Fachtagung „Wohnen im Wandel – Förderung von Innovationen“ am Freitag, 16. März, in Münster. Experten gehen der Frage nach, welche Anforderungen Menschen heute an ihre Wohnungen stellen. Welche Antworten auf Probleme finden die Kommunen? Welche Lösungen bieten Bauplaner und Architekten? Und wie stellen sich das Handwerk und der Dienstleistungssektor auf die sich im Laufe eines Lebens ändernden Bedürfnisse der Kunden ein?

Die Tagung richtet sich vor allem an Planer, Architekten, Handwerker und Dienstleister im Bereich Bauen und Wohnen. Beginn ist am Freitag, 16. März, um 16 Uhr in der NRW-Bank Münster, Friedrichstraße 1. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich. Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen hat die Tagung als Fortbildung anerkannt. Weitere Informationen und die Kontaktdaten zur Anmeldung finden sich unter .

Die Tagung bildet den Auftakt zur Veranstaltungsreihe „Lust auf Wohnen – mehr Komfort, weniger Barrieren“ vom 16. bis 24. März in Münster. Diese Reihe steht unter der Schirmherrschaft von Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe. Dabei präsentieren das Institut für Geographie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, die Handwerkskammer Münster, die Fachhochschule Münster, das Büro NeumannConsult und die Stadt Münster Ausstellungen und Veranstaltungen rund um das Thema „komfortabel und barrierefrei wohnen“. Die Reihe ist Teil des Interreg-Projektes „Wohnen im Wandel – wonen in beweging“.

Scroll to Top