Fachkongress zu additiven Fertigungsverfahren am 14. und 15. September in Aachen

Neben dem reinen Vortragsprogramm bilden Exkursionen in die Praxis und eine begleitende Ausstellung weitere Schwerpunkte in der Tagesordnung. Aachen hat sich in jüngster Vergangenheit als Hochburg bei Forschung und Entwicklung im Bereich der additiven Fertigungsverfahren etabliert. Die Kaiserstadt ist auch Sitz der ACAM GmbH, des „Aachen Center for Additive Manufacturing“, einem Bindeglied zwischen Wissenschaft und Industrie in diesem Bereich. Das ACAM, gemeinsam mit dem Stahlinstitut VDEh und der Aachener Marketingagentur TEMA Technologie Marketing AG sind die Initiatoren und Organisatoren dieser Veranstaltung. „Die Region in und um Aachen vereint alle relevanten Ressourcen, die für die Additive Fertigung wichtig sind. Es gibt Institute, die befassen sich mit Softwareentwicklung, andere mit Material- und Maschinenentwicklung und wieder andere mit der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. So viel Expertenknowhow an einem Ort ist weltweit einzigartig. Mit der 3D Valley Conference machen wir dieses Knowhow regionalen und internationalen Gästen zugänglich. Wir freuen uns schon jetzt auf die Anmeldung zahlreicher Experten“, so Dr.-Ing. Johannes Witzel, einer der beiden Geschäftsführer der ACAM GmbH.

Insgesamt erwarten die Initiatoren rund 100 Experten aus dem In- und Ausland zu der zweitägigen Konferenz, die in den Räumen der TEMA Technologie Marketing AG stattfinden wird. Nähere Informationen zur Konferenz, zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung als Teilnehmer, Aussteller oder Sponsor gibt es unter www.3d-valley-conference.com.

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Johannes Witzel
Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Steinbachstr. 15
52074 Aachen
Telefon +49 241 8906-8686
Fax +49 241 8906-8688
E-Mail: j.witzel@acam-aachen.de

Dr.-Ing. Kristian Arntz
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstr. 17
52074 Aachen
Telefon +49 241 8906-8687
Fax +49 241 8904-8688
E-Mail: k.arntz@acam-aachen.de

Scroll to Top