Fachbereich Gesundheitswesen der KatHO NRW schneidet beim Hochschulranking gut ab

Sehr zufrieden sind die Studierenden mit der Betreuung durch die Lehrenden; Zuweisungen zur Spitzengruppe erhielten die Studiengänge auch bei der Unterstützung am Studienanfang und bei den „Abschlüssen in angemessener Zeit“. Alle anderen Bewertungen lagen im Mittelfeld, verglichen mit den 31 anderen Hochschulen im deutschsprachigen Raum, die Pflegestudiengänge anbieten und sich am Ranking beteiligten. Lediglich die Bewertung des Raumangebots fiel kritischer aus – aber hier arbeitet die Hochschule bereits an einer Lösung.

Ein Viertel der Frauen und Männer in den drei Studiengängen hat an der Befragung teilgenommen. Ihre Bewertungen wurden zu zwölf gerankten Indikatoren zusammengefasst und ergänzt durch die Bewertung von Fakten, die aus einer Befragung des Fachbereichs stammen.

Die ausführlichen Ergebnisse des Hochschulrankings erscheinen im ZEIT Studienführer 2018/2019 sowie unter www.zeit.de/che-ranking. Dort sind auch Ergebnisse enthalten, die im Studienführer nicht veröffentlicht werden, wie zum Beispiel zur Gesamtzufriedenheit, zur Studierbarkeit des Curriculums oder zur IT-Ausstattung sowie weitere, detaillierte Informationen zu den beteiligten Hochschulen, Fachbereichen und Studiengängen.

Der Studienführer will die wichtigsten Fragen rund um den Einstieg ins Studium beantworten. Er basiert auf den Ergebnissen des CHE Hochschulrankings, das nach eigenen Angaben das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum ist. Mehr als 300 Hochschulen hat das CHE in den letzten 20 Jahren untersucht (56 von ihnen bieten das Fach Pflegewissenschaft an, 31 davon beteiligten sich am Ranking). Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. In diesem Jahr gehört auch das Fach Pflegewissenschaft dazu. Unter www.che-ranking.de/methodik finden Sie Informationen zum Projekthintergrund und zur Methodik des Rankings.

Unter http://www.katho-nrw.de/koeln/hochschule/hochschulentwicklung-evaluation/ kann eine hochschulspezifische Analyse der aktuellen Ergebnisse abgerufen werden.

Weitere Informationen: Dieter Brauns, Referent für Evaluation und Hochschulentwicklung, d.brauns@katho-nrw.de

Scroll to Top