F-Type: Der Legende auf der Spur

(dmd). Die Jaguar-Legende E-Type bekommt einen kleinen Bruder. Mitte 2013 will Jaguar den F-Type auf den Asphalt schicken. Er ist die Serienversion der Studie C-X16, die bei ihrer Präsentation im Herbst 2011 international für Furore sorgte. Der F-Type liegt unterhalb der XK-Baureihe und fährt als Roadster heran. Langfristig ist geplant, das Modell auch als Coupé zu präsentieren. Nur in ganz wenigen Details unterscheidet sich der kleine Sportwagen von dem Prototypen C-X16. Damit wird er zu einer ernsthaften Konkurrenz für den Porsche Boxster und den 911er.

Im Herbst 2012 rollt der neue Jaguar vom Band. Der Sportler wird per Aluminium-Monocoque auf geringes Gewicht getrimmt. Noch gibt es keine weiteren Details, Beobachter gehen jedoch davon aus, dass der F-Type von einem per Kompressor aufgeladenen, rund 350 PS starken V6-Motor angetrieben wird. Später ist auch eine Hybrid-Variante denkbar.

Jaguar spricht von einem „gehobenen Niveau dynamischer Fahrerlebnisse“. Damit tritt er tatsächlich direkt in die Fußstapfen des E-Type, wie er vor nunmehr 51 Jahren auf dem Genfer Salon vorgestellt wurde. Damals stand der Sportwagen für gerade noch erschwingliche Hochleistung – bis sich sein Charakter wandelte und er zum weichen, zwölfzylindrigen Boulevard-Cruiser mutierte.

Scroll to Top