Expertin aus Brasilien reist an

In diesem Jahr tritt sie wieder die weite Reise nach Rostock an. Prof. Katherine Carvalho aus Sao Paulo in Brasilien wird bei der 8. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Stammzellforschung am 6. September in Rostock einen Vortrag halten. Bereits im letzten Jahr nahm sie an dem Kongress der Regenerativen Medizin teil.

Für die Stammzellmedizinerin aus Südamerika sind die aktuellen Forschungen der Rostocker Klinik für Herzchirurgie besonders spannend. „Letztes Jahr habe ich das Stammzelllabor besucht und war sehr beeindruckt“, sagt die Neurologin, die sich auf die Nanotechnologie spezialisiert hat. Sie ist sehr interessiert daran, mit den Rostocker Experten zusammenzuarbeiten. „Ich liebe die medizinische Forschung, denn es ist toll, neue Therapieansätze in der Praxis anzuwenden und Patienten helfen zu können“, sagt die 52-Jährige.
An Rostock hat die Brasilianerin nur gute Erinnerungen. „Die Stadt gefällt mir sehr gut“, erzählt die Mutter dreier Söhne.

Infokasten: Stammzelltherapie und Gewebezüchtung
Stammzelltherapie und Tissue Engineering sind die Schwerpunkte der 8. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Stammzellforschung am 6. und 7. September in Rostock. Rund 100 Experten aus Klinik, Forschung und Entwicklung aus der ganzen Welt werden erwartet. „Regenerative Medizin liegt im Trend und macht viele neue Therapien möglich“, sagt der Herzchirurg und Stammzelltherapie-Experte Prof. Dr. Gustav Steinhoff von der Universitätsmedizin Rostock, der als Kongresspräsident eingeladen hat. Ein spezielles Angebot richtet sich am zweiten Tag an Studenten, Postdocs, Kliniker und junge Wissenschaftler in der Herzchirurgie. Die „12. Baltic Summer Academy for Cardiac Surgery“ bietet Informationen rund um die „Regenerative Medizin in der Herzchirurgie“.

Zum Auftakt gibt es am 6. September von 12:00 bis 13:00 eine Podiumsdiskussion zum Thema „Stammzellforschung: Sensationelle Ergebnisse im Tiermodell versus Realität am Krankenbett“, die von Renate Heusch-Lahl und Prof. Gustav Steinhoff moderiert wird. Ihre Teilnahme zugesagt haben Prof. Dr. Klaus Cichutek, Langen, Prof. Dr. Anthony Ho, Heidelberg, Prof. Dr. Jürgen Hescheler, Köln, Prof. Dr. Robert David, Rostock, Prof. Dr. Ulrich Martin, Hannover und Prof. Dr. Mathias Freund, Rostock. Der Präsident des Paul-Ehrlich Instituts Prof. Dr. Klaus Cichutek geht in seinem Impulsreferat der Frage nach: „Was haben die Forscher adulter Stammzellen erreicht? Warum ist die klinische Umsetzung von Laborergebnissen so schwierig, was hindert uns daran?“

Universität Rostock
Universitätsmedizin
Kongresspräsident
Prof. Dr. med. Gustav Steinhoff
T: 0381 494 6100
Mail: Gustav.steinhoff@med.uni-rostock.de
www.gsz2013.de

Scroll to Top