Expertenliste Vogelgrippe: Forscher der Universität Hohenheim geben Auskunft

Zugvögel haben ihn offenbar eingeschleppt: Der Erreger der Vogelgrippe breitet sich derzeit in Deutschland aus. Mit massiven Folgen für die Tierhalter und Unsicherheiten bei den Verbrauchern. Journalistenfragen zu den Haltungsverfahren, den Übertragungswegen, den wirtschaftlichen Folgen und den Konsequenzen für die Verbraucher beantworten Forscher der Universität Hohenheim. Die Expertenliste Vogelgrippe steht unter www.uni-hohenheim.de/expertenlisten.

H5N8 heißt der Erreger, der momentan Tierhalter ebenso wie Verbraucher in Atem hält. Die Vogelgrippe, auch Geflügelpest oder aviäre Influenza genannt, breitet sich rasch aus, denn dieser Erregertyp ist hoch ansteckend. Tausende Hühner müssen vorsorglich getötet werden.

Experten der Universität Hohenheim geben Journalisten neutral und unabhängig Auskunft zum Thema Vogelgrippe. Sie unterstützen bei der Beurteilung der Sicherheitsmaßnahmen, der ökonomischen Folgen und des Verbraucherverhaltens.

Folgende Fragestellungen bearbeiten die Forscher unter anderem an der Universität Hohenheim:

• Was bringt die Stallpflicht? Wie sind die staatlichen Sicherheitsmaßnahmen einzuschätzen?
• Wie unterscheiden sich die Haltungsformen im Hinblick auf die Vogelgrippe?
• Wie gefährlich ist das Virus für den Menschen? Wie wird es übertragen?
• Wie reagieren die Verbraucher?
• Welche ökonomischen Auswirkungen haben Maßnahmen wie Handelsverbote oder Keulungen auf landwirtschaftliche Betriebe?
• Was sind die Folgen für den gesamten Wirtschaftszweig?

Die Expertenliste Vogelgrippe gibt einen Überblick über die Ansprechpartner an der Universität Hohenheim. Journalisten finden sie unter www.uni-hohenheim.de/expertenlisten.

Text: Elsner

Scroll to Top