Experte für Bioprozess-MSR-Technik

Der promovierte Ingenieur Michael Pfaff wurde zum Wintersemester 2011/2012 als Professor für Bioprozess-MSR-Technik an die Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena berufen.

Prof. Dr. Pfaff studierte von 1982 bis 1987 Technische Kybernetik und Automatisierungstechnik an der TH Ilmenau (heute TU Ilmenau). Bereits während seines Studiums interessierte er sich für Anwendungen der Kybernetik in der Biotechnologie. Im Rahmen seines Ingenieurpraktikums an der TH Köthen (heute HS Anhalt) arbeitete er an mikrobiellen Fermentationsprozessen sowie deren Modellierung und Optimierung.

Nach der Graduierung zum Diplom-Ingenieur setzte er von 1987 bis 1990 seine Qualifizierung an der TH Ilmenau mit einem Promotionsforschungsstudium fort. Dabei arbeitete er auf dem Gebiet des modellgestützten Entwurfs optimaler Steuerungen für biotechnologische Prozesse, u.a. zu Antibiotika- und Zitronensäure-Fermentationen, und promovierte Anfang 1991 zum Doktor-Ingenieur. Parallel absolvierte er von 1988 bis 1990 an der Friedrich-Schiller-Universität und am Zentralinstitut für Mikrobiologie und experimentelle Therapie in Jena das Postgradualstudium „Mikrobielle Biotechnologie und Gentechnik“ und schloss dieses mit dem Fachabschluss ab. Ebenso erwarb er 1990 an der TH Köthen den Abschluss als „Fachingenieur für Biotechnologie“.

Nach seiner Promotion arbeitete Prof. Pfaff von 1991 bis 1994 als PostDoc in England, an den David Attenborough Laboratories der De Montfort University in Leicester in der industrienahen Forschung. Waren seine Arbeiten bis dahin primär theoretisch orientiert, so war deren Ausrichtung nun vorrangig praxis- und anwendungsorientiert. Hauptgegenstand waren dabei fermentations- und labortechnische Arbeiten auf dem Gebiet des mikrobiellen Abbaus von Wasser- und Umweltschadstoffen, insbesondere zur Bioprozess-Entwicklung, Steuerung, Regelung und Optimierung in speziellen Bioreaktorsystemen.

Nach seiner PostDoc-Zeit in England kehrte Professor Pfaff nach Deutschland zurück und war von 1994 bis 1997 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Bioverfahrensentwicklung des Hans-Knöll-Instituts für Naturstoff-Forschung in Jena tätig. Hier arbeitete er in angewandter Forschung auf den Gebieten der Datenanalyse, Modellierung, Simulation, Vorhersage, Messung, Steuerung, Rege¬lung und Optimierung von Bioprozessen, insbesondere im pharmabiotechnologischen, aber auch im umwelt- und lebensmittelbiotechnologischen sowie medizintechnischen Bereich. 1996 absolvierte er am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, USA, den Professional Course „Fermentation Technology“.
Im Jahr 1996 war Prof. Pfaff Mitgründer der BioControl Jena GmbH, einem bis heute erfolgreichen technologieorientiertem Dienstleistungsunternehmen, das auf die Biodaten-Analyse und Bioprozess-Optimierung für die Biotechnologie und Medizin spezialisiert ist. Seit 1998 arbeitete er in der Forschung und Entwicklung des Unternehmens, von 1998 bis 2001 war er außerdem dessen Prokurist und von 2001 bis zu seiner Berufung an die EAH Jena dessen Geschäftsführer.

Prof. Dr. Pfaff ist langjähriges Mitglied des VDI, der DECHEMA und der britischen SGM. Außerdem arbeitet er im Jenaer Centrum für Bioinformatik (JCB) seit dessen Gründung 2001 aktiv mit.

Zukünftig wird Prof. Pfaff seine vielseitigen Kenntnisse und Erfahrungen aus dem akademischen und industriellen Bereich im Rahmen seiner Professur für Bioprozess-MSR-Technik im Fachbereich Medizintechnik und Biotechnologie einbringen, in dem er bereits seit 2002 als Lehrbeauftragter tätig war. Er vertritt die Lehrgebiete „Grundlagen der Regelungstechnik“, „Bioprozess-MSR-Technik“ und „Bioprozess-Steuerung“ in den Bachelorstudiengängen „Medizintechnik“ und „Biotechnologie“ sowie im Masterstudiengang „Pharma-Biotechnologie“.

Kontakt: Prof. Dr. Michael Pfaff
michael.pfaff@fh-jena.de

Foto: privat

Scroll to Top