Exotische Naturparadiese im Indischen Ozean

(djd). Beide Traumziele liegen im Indischen Ozean, bieten das ganze Jahr über angenehm warme Temperaturen und verlocken mit weißen Stränden, türkisblauem Wasser und einer farbenprächtigen Unterwasserwelt zu entspannten Badeurlauben. Ob Tauchen, Schnorcheln, Segeln, Hochseefischen oder Surfen: Auf den Seychellen und Mauritius lässt sich jede Art von Wassersport frönen. Neben herrlichen Stränden und gepflegten Hotels bieten die Inselparadiese nahezu unberührte, tropische Naturlandschaften, die sich lohnen, etwas näher erkundet zu werden. Interessante Reiseangebote gibt es beispielsweise beim Veranstalter Abendsonne Afrika.

Unberührte Natur

Zu den Highlights einer Reise auf die Seychellen gehört ein Ausflug in das Naturreservat „Vallée de Mai“ im Inselinneren von Praslin. Der unberührte Urwald, der zum Unesco-Weltnaturerbe zählt, birgt riesige Farne und Palmenarten wie die bekannte „Coco de Mer“ mit der schwersten Kokosnuss der Welt. Auf der idyllischen Insel La Digue lockt der berühmte Strand Anse Source d`Argent mit seinen spektakulären Granitformationen und ein tropischer Wald voller Orchideen, indischer Mandelbäume und Takamaka-Bäume. Mit etwas Glück bekommen Gäste hier sogar den seltenen Paradiesfliegenschnäpper zu Gesicht. Zimt- und Teeplantagen, reißende Wasserfälle, tiefe Mangrovenwälder, hohe Berge, Riesenschildkröten und Geckos: Auch die anderen Inseln des Archipels stecken voller Geheimnisse.

Mit Delfinen schwimmen

Die 900 Kilometer östlich von Madagaskar liegende Insel Mauritius mit ihrer immergrünen Hügellandschaft, aus der bizarre Bergspitzen ragen, beeindruckt ebenso mit einer außergewöhnlichen Flora und Fauna. Wanderungen im Black River Gorges National Park oder ein Besuch des botanischen Gartens in Pamplemousses sind nur einige Möglichkeiten, um die Schönheiten der Insel kennenzulernen. Zu den aufregendsten Attraktionen gehört aber bestimmt eine Delfintour, bei der Gäste die faszinierenden Meeressäuger in ihrer natürlichen Umgebung beobachten und mit ihnen schwimmen gehen können. Alle Infos: http://www.abendsonneafrika.de.

Scroll to Top