Exklusiv, fair und seriös

(djd). Lieblos gestaltete Friedhöfe, festgefahrene Rituale oder einfach nur finanzielle Aspekte: Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum sich Menschen heute immer öfter für alternative Bestattungsformen entscheiden. Vor allem der Anteil der Feuerbestattungen ist in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen und macht in Großstädten oftmals schon 50 Prozent aus. Bekannt sind daneben vor allem Seebestattungen oder die letzte Ruhe in einem Friedwald. Aber auch bei alternativen Bestattungsformen gilt es, in der Stunde der Trauer und unter großem Zeitdruck einen fairen und seriösen Dienstleister zu finden, der den trauernden Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Seit zehn Jahren gibt es Erinnerungsdiamanten

Für besondere Seriosität und Exklusivität steht eine Bestattungsart, die vor zehn Jahren in der Schweiz ins Leben gerufen wurde: die Diamantbestattung. Die Firma Algordanza stellt aus der Asche der Verstorbenen Erinnerungsdiamanten her, die Schweizer sind der einzige zertifizierte Hersteller dieser Diamanten. Die Beauftragung für die Herstellung erfolgt immer über das lokale Bestattungsunternehmen. Allein in Deutschland zählen bereits mehr als 3.000 Institute zu den Partnern. Zunächst wird der Verstorbene in Deutschland durch diesen lokalen Bestatter eingeäschert, danach geht die Urne in ein Labor in der Schweiz. In einem mehrwöchigen Verfahren unter hoher Temperatur und hohem Druck wird die Kremationsasche dort zu einem Rohdiamanten umgewandelt und dann in Handarbeit zu einem weiß bis bläulich funkelnden Brillanten geschliffen.

Jeder Diamant ein Unikat

„Etwa 80 Prozent unserer Kunden lassen diesen Diamanten in ein anderes Schmuckstück einarbeiten. Sehr oft wird aus dem Gold des Eherings des Verstorbenen ein neuer Ring hergestellt, den der hinterbliebene Partner immer bei sich tragen kann“, erläutert Geschäftsführer Andreas Wampl. So bleibe die Erinnerung an den Verstorbenen über Generationen erhalten. Jeder Erinnerungsdiamant sei ein Unikat, Größe und Aussehen können frei gewählt werden. Mehr Informationen gibt es unter http://www.algordanza.de im Internet.

Scroll to Top