Europäisches Projekt GREENFOODS

Im Rahmen des Projekts GREENFOODS arbeiten die deutschen Partner Universität Kassel und HFT Stuttgart gemeinsam mit Organisationen aus 4 weiteren EU-Staaten daran, die europäischen Nahrungsmittel- und Getränkehersteller auf dem Weg zu höherer Energieeffizienz und einer Verringerung der fossilen CO2-Emissionen zu begleiten. Das übergeordnete Ziel des Projekts “GREENFOODS Towards zero fossil CO2 emission in the European food & beverage industry“ ist es, einen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Erhöhung der Energieversorgungssicherheit zu leisten und nachhaltige Produktion in Europa zu erhalten. GREENFOODS läuft von April 2013 bis Juli 2015 und wird aus dem Programm „Intelligent Energy Europe“ der EU kofinanziert.

VertreterInnen von Unternehmen der Branche, sowie von deren Verbänden, Energie-ExpertInnen, politische EntscheidungsträgerInnen und alle Interessierten sind zur Konferenz eingeladen, gemeinsam mit dem Projektkonsortium die wesentlichen Potentiale und Herausforderungen der Europäischen Lebensmittel- und Getränkeindustrie im Bereich Energieeffizienz und Integration Erneuerbarer Energien zu diskutieren und die GREENFOODS- Tools und -Materialien kennen zu lernen. Ergänzt wird dies durch die Präsentation erfolgreicher Umsetzungsbeispiele aus den Bereichen Milch- und Fleischverarbeitung sowie Backwarenherstellung.

Über die Konferenzthemen hinaus bietet GREENFOODS noch folgende konkrete Angebote für Unternehmen an:

• GREENFOODS Trainingskurse: Sie bringen Informationen zu Energieeffizienz und wirtschaftlich sinnvoller Integration erneuerbarer Energien bei den Produktionsprozessen der Lebensmittelindustrie. Die dreitägigen Kurse wurden von den TeilnehmerInnen der Pilotlehrgänge in Österreich und Spanien sehr gut bewertet, die Unterlagen aus Österreich sind zur Information auf www.green-foods.eu/training verfügbar. Interessierte können noch an den Trainings in Deutschland, Frankreich und Polen teilnehmen, die von April bis Juli 2015 stattfinden.
• Der Trainingskurs in Deutschland findet vom 10. – 12. Juni an der Universität in Kassel statt. Die Teilnahme ist dank der finanziellen Unterstützung durch die Europäische Union kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 beschränkt und die TeilnehmerInnen werden in der Reihenfolge ihrer Anmeldung registriert. Anmeldeschluss ist der 22. Mai 2015.
• “Energieeffizienz in der Industrie: GREENFOODS – „Energieeffizienzmaßnahmen in der Lebensmittelindustrie”. Workshop im Rahmen der EU Sustainable Energy Week am 12. Juni 2015; veranstaltet durch die HFT Stuttgart (innerhalb des Kick-off Events des EnSign RealLabors)

Programm, Informationen und Anmeldung zur Konferenz: http://www.green-foods.eu/event-news/

Kontakt:

Hochschule für Technik Stuttgart
Zentrum für Nachhaltige Energietechnologie – zafh.net
Dr. Dirk Pietruschka
Tel: 0711 8926 2698
E-Mail: dirk.pietruschka@hft-stuttgart.de

Universität Kassel – Fachgebiet Agrartechnik
Nachernetetechnologie und Verarbeitung
Dr. Barbara Sturm
Tel: 05542 98-1603
E-Mail: barbara.sturm@uni-kassel.de

Scroll to Top