Etappenweise entdecken

(dtd). Der Trend ist ungebrochen: Seit Jahren rangiert Deutschland bei den beliebtesten Urlaubszielen der Bundesbürger auf Platz eins. Laut Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) verbrachten die Deutschen im Jahr 2011 rund 31 Prozent aller Reisen in Ferienregionen zwischen den norddeutschen Küsten und den bayerischen Alpen. Bei den Kurzurlaubern sind es sogar zwei Drittel, die sich eine Auszeit im eigenen Land nehmen. Eine besonders reizvolle Art Deutschland zu bereisen, ist eine Fahrt über eine der Hunderte oder Tausende Kilometer langen Ferienstraßen. Motorisiert oder mit eigener Muskelkraft lassen sich verschiedene Gegenden intensiv entdecken. Der Wechsel der Landschaften, der Baustile und anderer regionaler Besonderheiten macht den Reiz einer solchen „Durchquerung“ aus. Etappenweise oder auf langen Strecken – Wanderer können die abwechslungsreichen Naturlandschaften von den hochalpinen Regionen über Mittelgebirge bis zu Flussebenen auf dem insgesamt mehr als 200.000 Kilometer umfassenden deutschen Wanderwegenetz erkunden.

Im Zeichen des Fachwerks

Rund 100 Städte von der Elbmündung bis zum Bodensee liegen etwa an der Deutschen Fachwerkstraße. Der Reiz der rund 2.800 Kilometer langen Ferienstraße liegt nicht nur in der facettenreichen Fachwerkkunst, die allerorts zu bewundern ist, sondern auch in ihren vielseitigen Urlaubsmöglichkeiten. Jede der sieben Regionalrouten hat ihren eigenen Charme und lässt sich auf unterschiedlichste Weise entdecken: mit dem Fahrrad, dem Auto, dem Wohnmobil oder auf Schusters Rappen. Umgeben von einer ursprünglichen Natur, sind viele der Städte entlang der Deutschen Fachwerkstraße perfekte Ausgangspunkte für Aktivitäten an der frischen Luft. Wer lieber mit dem Drahtesel unterwegs ist, findet an der Deutschen Fachwerkstraße ebenso zahlreiche Möglichkeiten. Viele der Fachwerkstädte liegen an Flüssen und Seen und bieten damit auch beste Voraussetzungen für Wassersport. In der Nähe der Gewässer wartet oft ein Campingplatz oder Wohnmobilstellplatz – perfekt für Urlauber, die entlang der Deutschen Fachwerkstraße campen wollen. Mittelalterliche Märkte und Feste, Konzerte sowie spannende Erlebnisführungen sorgen für zusätzlichen Spaß in den Fachwerkstädten. Unter http://www.deutsche-fachwerkstrasse.de gibt es ausführliche Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen.

Romantisch per Rad

Für die einen sind es die Sakralbauten, die Burgen und Schlösser und das alte Fachwerk. Die anderen freuen sich an den sanften, mit Hecken und Obstbäumen bestandenen Hängen des Taubertals, an den Weinhängen des Mains oder dem weiten Blick von der Frankenhöhe. Auf einer Route von Würzburg über Feuchtwangen und Augsburg bis nach Füssen reihen sich Kultur- und Naturschätze wie Perlen auf einer Schnur aneinander und bilden in ihrer Gesamtheit die Romantische Straße. Ihr Name ist Programm und wer ihren Charme in aller Ruhe einfangen möchte, macht sich am besten per Rad auf den Weg. Der 460 Kilometer lange Radfernweg D 9 führt in zehn Tagesetappen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, die auch unter http://www.romantischestrasse.de beschrieben sind.
Die Busse der Romantischen Straße befördern nicht nur ausländische Touristen, sondern stehen auch den Radfahrern zur Verfügung (http://www.romanticroadcoach.de). So kann man den Ausgangspunkt der Reise bequem wieder erreichen oder Streckenabschnitte überspringen. Bereits 1950 wurde übrigens die längste Omnibus-Fernlinie Süddeutschlands in Betrieb genommen. Damit konnten Reisende rasch vom Main zu den Alpen und zurück gelangen. Wer die 50er Jahre nachempfinden möchte, kann sich vom 8. bis 11. Oktober 2012 mit dem original Neoplan Bus NH 6/7 auf eine erlebnisreiche Fahrt von Würzburg nach Füssen begeben. Informationen und Anmeldung im Internet. Wer individuelle Radtouren entlang der Romantischen Straße bucht, kann neben der Unterbringung auch Serviceleistungen wie Gepäcktransport, Pannen-Notfallnummer oder Rücktransfer samt Rad und Gepäck mit dem Europabus in Anspruch nehmen.

Deutschland – Wanderland

Jeder zweite Bundesbürger wandert gern. Das hat eine 2010 veröffentlichte Grundlagenuntersuchung des Deutschen Wanderverbands und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie ergeben. Wer Deutschland in Wanderschuhen kennenlernen will, aber noch Inspirationen sucht, findet auf Informationsportalen wie http://www.rund-ums-wandern.de oder virtuellen Marktplätzen wie http://www.reisemesse.de hilfreiche Orientierungshilfen. Auf einen Klick gibt es dort einen umfassenden Überblick über verschiedene Wanderregionen – und das anbieterunabhängig – sowie Informationen zu allgemeinen Themen und speziellen Interessen wie GPS-Wandern. Alpenregionen werden ebenso vorgestellt wie Mittelgebirgslandschaften. Für wen eignen sich Fernwanderwege? Wo warten die schönsten Naturerlebnispfade? Was ist beim Wandern mit Hunden zu beachten? Und wo wird es Kindern garantiert nicht langweilig? Die Antworten geben die Onlineportale und ermöglichen es, Wege entlang von Flüssen, wie der Neckarsteig oder die Römische Weinstraße an der Mosel schon einmal virtuell zu erwandern.

http://www.deutsche-fachwerkstrasse.de
http://www.romantischestrasse.de
http://www.romanticroadcoach.de
http://www.rund-ums-wandern.de
http://www.reisemesse.de

Scroll to Top