ESPEN 2013 – PK der DGEM zum Europäischen Ernährungskongress

Dies betrifft vor allem die Rolle der Ernährung im therapeutischen Konzept bei chronischen Erkrankungen, beim Tumorpatienten, bei großen Operationen oder auf der Intensivstation. Alter, Krebs- und Mehrfacherkrankungen führen dazu, dass fast jeder dritte bis vierte Patient mangelernährt ist.Das bedeutet erschwerte Heilung des Patienten, längerer Krankenhausaufenthalt und letztlich höhere Kosten. Ebenso stehen Adipositas und Prävention im Blickpunkt der Tagung. Wir möchten Sie über die Schwerpunkte informieren und laden Sie herzlich ein zur

Pressekonferenz
ESPEN 2013
Montag, den 2. September 2013 von 13.30 bis 14.15 Uhr
Saal 10, Ebene 2
Congress Center Leipzig
Messeallee 1, D-04856 Leipzig

Die Referenten und die Themen:

Europe fights malnutrition
Prof. Pierre Singer, Chairman ESPEN

Trinknahrung in Klinik und bei ambulanter Versorgung von Erwachsenen – praktische Handlungsanweisung kann Verordnung, Einsatz und Patientenzufriedenheit verbessern
Prof. Arved Weimann, Tagungspräsident ESPEN-Kongress, Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Klinikum „St. Georg“ Leipzig gGmbH

Verbesserung der Patientenversorgung – Hilfestellung konkret: Neue „DGEM Leitlinien Klinische Ernährung“ für acht Krankheitsbereiche
Prof. Stephan C. Bischoff, Präsident DGEM, Universität Hohenheim, Stuttgart

Mangelernährung wird in Klinik und Praxis nur bedingt behandelt – Warum richtige Codierung so wichtig ist
Prof. Johann Ockenga, Direktor Medizinische Klinik II des Klinikums Bremen-Mitte, Sekretär DGEM

Scroll to Top