Erstmals „Jahresrückblick 2009 – Innere Medizin kompakt“ des Uniklinikums Magdeburg

Die zunehmende Spezialisierung und die rasante Entwicklung aller medizinischen Gebiete machen es nahezu unmöglich, ständig "up to date" zu bleiben. In besonderem Maße hat sich in der Inneren Medizin einerseits eine breite Vielfalt der Fachgebiete entwickelt, andererseits müssen die Spezialisten in ihrer täglichen Arbeit über Organgrenzen hinaussehen, um Patienten optimal und nach neuestem Standard behandeln zu können. Interdisziplinarität in der Medizin gewinnt daher immer mehr an Bedeutung.

Gastgeber des ersten "Jahresrückblicks – Innere Medizin kompakt" in Magdeburg sind die Magdeburger Professoren Rüdiger C. Braun-Dullaeus (Kardiologie), Peter Mertens (Nephrologie), Thomas Fischer (Hämatologie und Onkologie), Jörn Kekow (Rheumatologie), Jens Schreiber (Pneumologie) und Peter Malfertheiner (Gastroenterologie). Die Klinikdirektoren werden bei diesem Treffen die bedeutsamsten Entwicklungen des Vorjahres in den einzelnen Gebieten der Inneren Medizin vorstellen. Angesprochen sind niedergelassene und klinisch tätige Kollegen aus Sachsen-Anhalt.

Zusätzlich zu den Fachvorträgen wird sich ein weiterer Vortrag an diesem Tag einem für die ärztliche Tätigkeit primär nicht medizinischen, aber ausgesprochen wichtigen Thema widmen, nämlich der Problematik "Schweigerecht und Schweigepflicht".

Sollte sich das Veranstaltungskonzept bei dieser Auftaktveranstaltung bewähren, möchten die Organisatoren alljährlich im Januar diesen Jahresrückblick fortführen.

Das Symposium findet am Sonnabend, 23. Januar 2010, von 9.00 – 19.00 Uhr im Herrenkrug-Hotel in Magdeburg statt.
(idw, 01/2010)

Scroll to Top